Literatur – Mitglieder

Volker Braun

Schriftsteller (Lyrik, Drama, Prosa, Essay)

Am 7. Mai 1939 in Dresden geboren, lebt in Berlin.
Von 1983 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Literatur und Sprachpflege.
Von 1990 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Literatur.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.
Von 2006 bis 2010 Direktor der Sektion Literatur.

Archivbestand

Biographie

Aufgewachsen in Dresden.
1957 Druckereiarbeiter in Dresden.
Ausbildung als Maschinist für Tagebaugroßgeräte.
1960-1964 Studium der Philosophie in Leipzig (Dipl.-Phil.).
1965/66 Dramaturg am Berliner Ensemble.
1972-1977 am Deutschen Theater.
1979-1988 wieder am Berliner Ensemble.
1999/2000 Brüder-Grimm-Professur an der Universität / Gesamthochschule Kassel.

Mitglied des P.E.N., der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, der Sächsischen Akademie der Künste, Dresden, der Akademie der Wissenschaft und der Literatur, Mainz.

Werk

Provokation für mich. Gedichte. Halle 1965
Vorläufiges. Gedichte. Frankfurt am Main 1966
Kriegserklärung. Fotogramme. Halle 1967
Hinze und Kunze. Stück. UA Weimar 1968
Wir und nicht sie. Gedichte. Halle 1970
Das ungezwungene Leben Kasts. Drei Berichte. Berlin, Weimar 1972
Die Kipper. Stück. UA Leipzig 1972
Gedichte. Leipzig 1972
Gegen die symmetrische Welt. Gedichte. Halle 1974
Unvollendete Geschichte. Erzählung. In: Sinn und Form. Berlin. 1975, Heft 5; Frankfurt am Main 1977
Es genügt nicht die einfache Wahrheit. Notate. Leipzig 1975
Die Kipper. Hinze und Kunze. Tinka. Stücke. Berlin 1975
Stücke 1. Frankfurt am Main 1975
Tinka. Stück. UA Karl-Marx-Stadt 1976
Poesiealbum 115. Berlin 1977
Der Stoff zum Leben. Gedichtzyklus. Pfaffenweil 1977
Guevara oder Der Sonnenstaat. Stück. UA Mannheim 1977; Mit 11 Holzschnitten und 5 Malbriefen von HAP Grieshaber. Leipzig 1983
Im Querschnitt: Volker Braun. Gedichte, Prosa, Stücke, Aufsätze. Halle, Leipzig 1978
Training des aufrechten Gangs. Gedichte. Halle 1979
Großer Frieden. Stück. UA Berlin 1979
Simplex Deutsch. Stück. UA Berlin 1980
Stücke 2. Frankfurt am Main 1982
Schmitten. Stück. UA Leipzig 1982
Dmitri. Stück. UA Karlsruhe 1982
Totleben. Stück. UA Schwerin 1982
Stücke. Berlin 1983
Berichte von Hinze und Kunze. Halle, Leipzig 1983
Hinze-Kunze-Roman. Halle, Leipzig 1985
Friedrich Schiller: Demetrius. Volker Braun: Dmitri. Stücke. Leipzig 1986
Siegfried Frauenprotokolle Deutscher Furor. Stück. UA Weimar 1986
Die Übergangsgesellschaft. Stück. UA Bremen 1987
Langsamer knirschender Morgen. Gedichte. Halle, Leipzig 1987
Stücke 3. Frankfurt am Main 1987
Verheerende Folgen mangelnden Anscheins innerbetrieblicher Demokratie. Schriften. Leipzig 1988
Unvollendete Geschichte. Arbeit für morgen. Halle, Leipzig 1988
Transit Europa. Der Ausflug der Toten. Stück. UA Berlin 1988
Lenins Tod. Stück. UA Berlin 1988
Gesammelte Stücke. 2 Bde. Frankfurt am Main 1988
Annatomie. 13 Sonette aus dem Jahr 1964. Bremen 1989
Stücke 2. Berlin 1989
Texte in zeitlicher Folge. Werkausgabe. Halle, Leipzig 1989ff.
Der Stoff zum Leben. Gedichte. Mit einem Nachwort von Hans Mayer. Frankfurt am Main 1990
Bodenloser Satz. Erzählung. Frankfurt am Main 1990
Die Zickzackbrücke. Ein Abrißkalender. Gedichte, Erzählungen, Essays. Halle, Leipzig 1992
Iphigenie in Freiheit. Stück. Frankfurt am Main 1992; UA Frankfurt am Main 1992; Hörspiel. Deutschlandsender Kultur/SFB 1997
Böhmen am Meer. Stück. Frankfurt am Main 1992; UA Berlin 1992
Die Verstellung. Stück. UA Wolfenbüttel 1994
Trotzdestonichts oder Der Wendehals. Eine Unterhaltung. Frankfurt am Main 1995
Das Nichtgelebte. Erzählung. Leipzig 1995
Lustgarten, Preußen. Ausgewählte Gedichte. Frankfurt am Main 1996
Die vier Werkzeugmacher. Erzählung. Frankfurt am Main 1996
Die Unvollendete Geschichte und ihr Ende. Mit zwei Nachträgen. Frankfurt am Main 1998
Wir befinden uns soweit wohl. Wir sind erst einmal am Ende. Äußerungen, Notizen, Aufsätze, Reden von 1989 bis 1997. Frankfurt am Main 1998
Tumulus. Gedichte. Frankfurt am Main 1999
Die Verhältnisse zerbrechen. Rede zur Verleihung des Büchner-Preises 2000. Frankfurt am Main 2000
Das Wirklichgewollte. Erzählungen. Frankfurt am Main 2000
Totentänze. Folge 4. Gedichte. Leipzig 2000
Wie es gekommen ist. Prosa. Frankfurt am Main 2002
Neue Totentänze. Gedichte. Mit Holzschnitten von Karl-Georg Hirsch. Frankfurt am Main 2002
Der berüchtigte Christian Sporn. Ein anderer Woyzeck. Zwei Erzählungen. Illustrationen von Joachim John. Frankfurt am Main, Leipzig 2004
Das unbesetzte Gebiet. Im schwarzen Berg. Prosa. Frankfurt am Main 2004
Auf die schönen Possen. Gedichte. Frankfurt am Main 2005
Das Mittagsmahl. Mit Kupferstichen von Baldwin Zettl. Frankfurt am Main, Leipzig 2007
Machwerk oder Das Schichtbuch des Flick von Lauchhammer. Frankfurt am Main 2008
Flickwerk. Frankfurt am Main 2009
Werktage I - Arbeitsbuch 1977-1989. Frankfurt am Main 2009
Die hellen Haufen. Roman. Berlin 2011
Werktage II - Arbeitsbuch 1990-2008. Berlin 2014
Natürlich bleibt nichts. Nichts bleibt natürlich. Gedichte. Essay. Mit fünf Farbholzschnitten von Rolf Kuhrt. Gestaltung von Thomas Glöß. Leipzig 2014

Auszeichnungen

1971 Heinrich-Heine-Preis, Berlin
1980 Heinrich-Mann-Preis
1981 Lessing-Preis
1986 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen
1988 Nationalpreis der DDR, I. Klasse
1989 Berliner Literaturpreis
1992 Schiller-Gedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg
1996 Kritikerpreis für Literatur
1998 Hans-Erich-Nossack-Preis
1998 Erwin-Strittmatter-Preis
2000 Georg-Büchner-Preis
2005 Goldener Schlüssel der Stadt Smederevo
2005 Serbischer Poesiepreis
2007 ver.di-Literaturpreis
2009 Candide Preis
2010 Stadtschreiber zu Rheinsberg
2012 Kunstpreis der Stadt Dresden
2012 Prix Max Jacob
2012 Chevalier de lʼordre des Arts et des Lettres, Frankreich