Literatur – Mitglieder

Artur Schnitzler

Schriftsteller, Arzt

Am 15. Mai 1862 in Wien geboren,
gestorben am 21. Oktober 1931.
Von 1926 bis 1931 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin, Sektion für Dichtkunst.

Biographie

1871-1879 Besuch des Gymnasiums in Wien, ab 1879 Studium der Medizin (1885 Promotion) in Wien, 1882 Einjähriger Militärdienst, 1885-1888 Assistent im Wiener Allgemeinen Krankenhaus, 1888 Studienreise nach Berlin und London, 1888-1893 Assistent des Vaters in der Poliklinik in Wien, 1893 Eröffnung einer Praxis in Wien, Redakteur der medizinischen Wochenschrift "Internationale Klinische Rundschau", ab 1886 regelmäßig Publikationen literarischer Texte in: "Deutsche Wochenschrift"/"An der schönen blauen Donau" und "Moderne Dichtung", in den 1890er Jahren Bekanntschaft mit Th. Herzl, 1896 Besuch bei H. Ibsen, 1898 Reise durch Österreich und die Schweiz mit H. v. Hofmannsthal, 1903-1921 mit Olga Gussmann verheiratet, nach Veröffentlichung von "Leutnant Gustl" Offiziersrang abgesprochen, 1921 Prozess um "Der Reigen".

Werk

Liebeslied der Ballerine. In: Der freie Landbote, München 1880
Das Abenteuer seines Lebens. Drama. 1888
Episode. Drama. 1889
Anatol. Drama. Berlin 1892 (1893)
Das Märchen. Drama. Dresden, Leipzig 1894
Liebelei. Drama. UA. Wien 1895
Sterben. Novelle. Berlin 1895
Freiwild. Drama. Berlin 1898
Die Frau des Weisen. Erzählungen. Berlin 1898
Das Vermächtnis. Drama. Berlin 1899
Der grüne Kakadu, Paracelsus, Die Gefährtin. Dramen. Berlin 1899
Der Sohn. Novelle. 1899
Leutnant Gustel. Novelle. Berlin 1901
Der Schleier der Beatrice. Drama. Berlin 1901
Frau Berta Garlan. Erzählung. Berlin 1901
Die Frau mit dem Dolch. Bühnenms. 1901
Die letzten Masken. Bühnenms. 1901
Literatur. Bühnenms. 1901
Lebendige Stunden. Drama. Berlin 1902
Reigen. Szenenreihe. Wien 1903 (UA. Berlin 1920, Privatdruck. 1900)
Puppenspieler. Bühnenms. 1903
Der einsame Weg. Drama. Berlin 1904
Die griechische Tänzerin. Erzählungen. Wien 1905
Zwischenspiel. Drama. Berlin 1906
Der Ruf des Lebens. Drama. Berlin 1906
Marionetten. Drama. Berlin 1906
Dämmerseelen. Erzählungen. Berlin 1907
Der Weg ins Freie. Roman. Berlin 1908
Komtesse Mizzi oder Der Familientag. Drama. Berlin 1909
Der tapfere Kassian. Singspiel. Leipzig, Wien 1909
Der junge Medardus. Drama. Berlin 1910
Der Schleier der Pierrette. Pantomime. Wien, Leipzig 1910
Das weite Land. Drama. Berlin 1911
Masken und Wunder. Erzählungen. Berlin 1912
Die Hirtenflöte. Novellen. 1912
Professor Bernhardi. Drama. Uraufführung Berlin 1912
Gesammelte Werke. Berlin 1912
Frau Beate und ihr Sohn. Erzählung. Berlin 1913
Die griechische Tänzerin und andere Novellen. 1914
Komödie der Worte. Drama. Berlin 1915
Der blinde Geronimo und sein Bruder. Erzählungen. 1915
Dr. Gräsler, Badearzt. Erzählung. Berlin 1917
Fink und Fliederbusch. Drama. Berlin 1917
Casanovas Heimfahrt. Erzählung. Berlin 1918
Die Schwestern oder Casanova in Spanien. Drama. Berlin 1919
Der Mörder. Novelle. 1922
Der tapfere Cassian. Puppenspiel. 1922
Komödie der Verführung. Drama. Berlin 1924
Fräulein Else. Roman. Berlin, Wien, Leipzig 1924
Die dreifache Warnung. Erzählungen. Leipzig 1924
Die Frau des Richters. Erzählung. Berlin 1925
Der Gang zum Weiher. Drama. Berlin 1926
Die Traumnovelle. Berlin 1926
Spiel im Morgenrauen. Novelle. Berlin 1927
Der Geist im Wort und der Geist in der Tat. Essays. Berlin 1927
Buch der Sprüche und Bedenken. Berlin 1927
Therese. Chronik eines Frauenlebens. Roman. Berlin 1928
Im Spiel der Sommerlüfte. Drama. Berlin 1930
Flucht in die Finsternis. Erzählung. Berlin 1931
Traum und Schicksal. Novellen. 1931
Anatols Größenwahn. Bühnenms. 1932
Die kleine Komödie. Novellen. 1932
Die Gleitenden. Bühnenms. 1932
Die Mörderin. Bühnenms. 1932
Die überspannte Person. Bühnenms. 1932
Halbzwei. Bühnenms. 1932
Abenteuernovelle. 1937
Flucht in die Finsternis und andere Novellen. Amsterdam 1939
Über Krieg und Frieden. Aphorismen. Stockholm 1939
Die Gefährtin. Drama. 1958
Die erzählenden Schriften. Frankfurt am Main 1961
Das dramatische Werk. Frankfurt am Main 1962
Der Witwer. Hg.H. Huziwara. Tokio 1964
Das Wort. Hg. K. Bergel. Drama. Frankfurt am Main 1966
Aphorismen und Betrachtungen. Hg. R. O. Weiss. Frankfurt am Main 1967
Jugend in Wien. Autobiographie (Fragment). Wien, München, Zürich 1968
Frühe Gedichte. Hg. H. Lederer. Berlin 1969
Zug der Schatten. Hg. F. Derré. Drama. Frankfurt am Main 1970
Ritterlichkeit. Hg. R. Schlein. Drama (Fragment). Bonn 1975
Entworfenes und Verworfenes. Hg. R. Urbach. Frankfurt am Main 1977
Die medizinischen Schriften. Hg. H. Thomé. Wien, Darmstadt 1988
Tagebücher. Hg. Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 10 Bände. Wien 1981-2000

Auszeichnungen

1914 Raimund-Preis
1926 Raimund-Preis
Burgtheaterring