Literatur – Mitglieder

Jacob Schaffner

Schriftsteller

Am 14. November 1875 in Basel geboren,
gestorben am 25. September 1944 in Straßburg/Frankreich.
Von 1933 bis 1944 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin, Deutsche Akademie der Dichtung.

Biographie

Kindheit in Basel, lebte ab 1883 bei den Großeltern in Wyhlen und ab 1894 in der Waisenanstalt Beuggen.
1891-1893 Schusterlehre in Basel, 1893-1900 auf der Walz, 1905-1908 Wanderjahre in Deutschland, 1908 in Arlesheim, seine Begeisterung für Deutschland machte ihn zum Anhänger des Nationalismus.

Werk

Irrfahrten. Roman. Berlin 1905
Die Laterne. Novellen. Berlin 1907
Die Erlhöferin. Roman. Berlin 1908
Hans Himmelhoch. Berlin 1909
Konrad Pilater. Roman. Berlin 1910
Der Bote Gottes. Roman. 1911
Die goldene Fratze. Novellen. Berlin 1912
Der Fuchs. Novelle. 1912
Geschichte der Schweizer Eidgenossenschaft. Stuttgart 1915
Die Schweizer im Weltkrieg. 1915
Das Schweizerkreuz. Novelle. Berlin 1916
Der große Austrag. Rede. 1917
Der Dechant von Gottesbüren. Roman. Berlin 1917
Grobschmiede. Novellen. Berlin 1917
Frau Stüssy und ihr Sohn. Novelle. Frauenfeld 1918
Die deutsche Auferstehung. Aussatz. 1919
Die Weisheit der Liebe. Roman. Leipzig 1919
Die Erlösung vom Klassenkampf. Essay. Leipzig 1920
Kinder des Schicksals. Roman. Leipzig 1920
Der Passionsweg eines Volkes 1918-1920. 1920
Der Schulmeister von Gagern. Erzählung. 1920
Johannes Tetralogie:
Johannes. Roman einer Kindheit. Stuttgart 1922
Die Jünglingszeit des Johannes Schattenhold. Stuttgart 1930
Eine deutsche Wanderschaft. Berlin/Wien 1933
Kampf und Reife. Stuttgart 1939
Der große Seldwyler. 1922
Das Wunderbare. Roman. Stuttgart 1923
Der Mensch Krone. Roman. Stuttgart 1923
Die Mutter. Novelle. Leipzig 1924
Brüder. Novellen. Stuttgart 1925
Die Glücksfischer. Texte. Stuttgart 1925
Die Schürze. Novelle. 1925
Gesammelte Werke I. 6 Bände. 1925
Die letzte Synode. Satire. Stuttgart 1925
Das große Erlebnis. Roman. Stuttgart 1926
Festzeiten. Novellen. 1927
Der Kreislauf. Gedichte. 1927
Das verkaufte Seelenheil. Erzählung. Leipzig 1927
Verhängnisse. Novellen. 1927
Föhnwind. Novellen. Stuttgart 1928
Die Heimat. Novelle. 1929
Ihr Glück - Ihr Elend. Roman. 1931
Wie Gottfried geboren wurde. Novelle. 1931
Der lachende Hauptmann. Novelle. Leipzig 1931
Die Predigt der Marienburg. Berlin/Wien 1931
Goethe der Werdende. Baseler Schülergabe zum 100. Todestag. 1932
Liebe und Schicksal. Novelle. 1932
Persönlichkeit. Einheit von Werk und Leben. Vortrag. 1933
Nebel und Träume. Novellen. Berlin/Wien 1934
Offenbarung in deutscher Landschaft. Stuttgart. 1934
Das heimliche Alemannien. 1935
Larissa. Roman. Berlin/Wien 1935
Die Luftballons. Erzählungen. Bremen 1936
Meisternovellen. Wien 1936
Volk zu Schiff. Zwei Seefahrten mit der KDF-Hochseeflotte. Hamburg 1936
Freies Nationales Arbeitervolk. 1937
Der Gang nach St. Jacob. Erzählung. Stuttgart 1937
Türme und Wolken. Eine Burgenfahrt. Hamburg 1937
Berge, Ströme und Städte. Stuttgart 1938
Die Landschaft Brandenburg. 1938
Die schweizerische Eidgenossenschaft und das Dritte Reich. Rede. Stuttgart 1939
Ostpreußen. Stille und Kraft. Berlin 1939
Der Aufgang des Reichs Heinrich I. 1940
Bekenntnisse. Gedichte. Stuttgart 1940
Der Schicksalsweg des deutschen Volkes. 1940
Der ewige Weg im Bundesbrief von 1291. 1940
Das Reich in uns. 1943
Die Heimkehr. 1943
Das Tag- und Nachtbuch von Glion. Stuttgart 1943
Das kleine Weltgericht. Drama. Stuttgart 1943
Stadtgänge. Frühe Erzählungen (hrsg. v. C. Linsmayer). Zürich 1979

Auszeichnungen

1930 Großer Schiller-Preis der Schweiz
1943 Hebel-Preis