Literatur – Mitglieder

Benito Wogatzki

Schriftsteller

Am 31. August 1932 in Berlin geboren.
Von 1969 bis 1991 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Literatur und Sprachpflege.

Biographie

Kindheit in Berlin als Sohn eines jüdischen Vaters, der Deutschland verließ.
Die Mutter zog während des Zweiten Weltkrieges mit den Kindern nach Brandenburg.
Tuchmacherlehre in Luckenwalde,
Abitur an der Arbeiter-und-Bauern-Fakultät in Potsdam.
Studium der Journalistik in Leipzig.
Arbeit als Reporter und Publizist für verschiedene Zeitungen.
Später auch Hörfunk- und Fernsehautor.
Verfasser von Kurzgeschichten und Romanen, später folgten Kinderbücher.
1968 im Präsidialrat des Kulturbunds der DDR.
Ab 1978 im Vorstand des Deutscher Schriftstellerverbandes.
1984 Vizepräsident des Friedensrats der DDR.

Mitglied im Schriftstellerverband sowie im Verband der Film- und Fernsehschaffenden der DDR.

Werk

Romanze mit Amélie. Roman. Berlin 1977
Der ungezogene Vater. Kinderbuch. Berlin 1980
Narrenfell. Roman. Berlin 1982
Schwalbenjagd. Roman. Berlin 1985
Ein goldener Schweif am Horizont von Thumbach. Jugendbuch. Berlin 1987
Flieh mit dem Löwen. Roman. Berlin 2007
Fleur. Roman. Aachen 2014

Auszeichnungen

1967 Lessing-Preis
1968 Johannes-R.-Becher-Medaille
1982 Nationalpreis der DDR II. Klasse für Kunst und Literatur