Literatur – Mitglieder

Tadeusz Rózewicz

Schriftsteller

Am 9. Oktober 1921 in Radomsko/Polen geboren,
gestorben am 24. April 2014.
Von 1986 bis 1993 Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Literatur und Sprachpflege.

Biographie

Sohn eines Beamten in Radomsko.
Fabrikarbeiter während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg.
1943 Kampf im Untergrund als Partisan.
Studium der Kunstgeschichte in Krakau nach Kriegsende.
1947 erster Gedichtband erscheint.
Hinwendung zum Schauspiel.
Übersiedlung nach Breslau.

Werk

In der schönsten Stadt der Welt. Erzählungen. Berlin 1971
Der Tod in der alten Dekoration. Erzählung. München 1973
Weiße Ehe. Drama. Berlin 1978
Schild aus Spinngeweb. Aufzeichnungen aus der Werkstatt. Frankfurt am Main 1967
Überblendungen. Gedichte. München 1987
Letztendlich ist die verständliche Lyrik unverständlich. Späte und frühe Gedichte. München 1996
Zweite ernste Verwarnung. Gedichte. München 2000
Recycling. Ein Poem. Berlin 2000

Auszeichnungen

1982 Österreichischer Staatspreis für Europäische Literatur
1994 Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen
1998 Samuel-Bogumil-Linde-Preis
2000 Nike-Literaturpreis