Musik – Mitglieder

Wolfgang Rihm

Komponist

Am 13. März 1952 in Karlsruhe geboren, lebt dort.
Von 1986 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Musik.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1963 erste Kompositionsversuche.
1968-1972 Kompositionsstudium bei Eugen Werner Velte an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe noch während seiner Schulzeit am Humanistischen Gymnasium; weitere Kompositionsstudien bei Wolfgang Fortner und Humphrey Searle.
1970 Teilnahme bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt.
1972 Abitur am Gymnasium und Staatsexamen in Komposition und Musiktheorie an der Musikhochschule.
1972/73 Kompositionsstudium bei Karlheinz Stockhausen in Köln.
1973-1976 Kompositionsstudium bei Klaus Huber und musikwissenschaftliche Studien bei Hans Heinrich Eggebrecht in Freiburg/Breisgau.
1973-1978 gelegentliche Lehrtätigkeit in Karlsruhe.
Seit 1978 Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen.
1981 Lehrtätigkeit in München.
Seit 1982 Präsidiumsmitglied des Deutschen Komponisten-Verbandes.
1984/85 Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Mitherausgeber der Musikzeitschrift Melos (bis 1989).
Seit 1984 Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrates.
1984-1990 Musikalischer Berater der Deutschen Oper Berlin .
Seit 1985 Professor für Komposition an der Karlsruher Musikhochschule als Nachfolger seines Lehrers Velte; Kuratoriumsmitglied der Heinrich Strobel-Stiftung des SWF Baden-Baden,
seit 1989 Mitglied im Aufsichtsrat der GEMA.
1990-1993 musikalischer Berater des Zentrums für Kunst- und Medientechnologie in Karlsruhe (ZKM).
1997 Composer in Residence des Berliner Philharmonischen Orchesters.
1997 erneut Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin.
2000 Composer in Residence bei den Salzburger Festspielen und beim Festival Musica in Straßburg.

Mitglied der Akademie der Bildenden Künste, München, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, und der Freien Akademie der Künste, Hamburg.

Werk

Bühnenwerke:
1976 Faust und Yorick, Kammeroper, Text: Jean Tardieu, bearbeitet von Frithjof Haas
1977-1978 Jakob Lenz, Kammeroper, Text von Michael Fröhlich nach der Novelle "Lenz" von Georg Büchner
1981-1982 Tutuguri, Poème dansé, Ballett für großes Orchester, Chor vom Tonband und Sprecher, Text von Antonin Artaud
1983-1986 Die Hamletmaschine, Musiktheater in 5 Teilen, Text: Heiner Müller, bearbeitet von Wolfgang Rihm
1986-1987 Oedipus, Musiktheater, Textzusammenstellung von Wolfgang Rihm
1987-1991 Die Eroberung von Mexico, Musiktheater in vier Teilen, Text von Wolfgang Rihm nach Antonin Artaud
1993-1996 Séraphin (2. Zustand), Versuch eines Theaters-Instrumente / Stimmen / … nach Antonin Artaud ohne Text
1994 Séraphin (1. Zustand), Versuch eines Theaters-Instrumente / Stimmen / … nach Antonin Artaud ohne Text

Orchesterwerke:
1969 1. Symphonie op. 3 für Orchester
1973 Magma für großes Orchester
1974-1975 Sub-Kontur für Orchester
1974/1984 Dis-Kontur für großes Orchester
1975 2. Symphonie für großes Orchester
1979-1980 3 Walzer für Orchester
1981-1982 Tutuguri I bis III, Musik nach Antonin Artaud
1982-1984 Schattenstück, Tongemälde für Orchester
1982-1987 Klangbeschreibung I/ Klangbeschreibung III
1982-1988 Chiffre-Zyklus für insgesamt 18 Spieler
1985 Abkehr, Aufzeichnung für großes Orchester
1985-1986 Aufzeichnung: Dämmerung und Umriss für großes Orchester
1986-1990 Unbenannt I -III
1988 Kein Firmament für 14 Spieler
1988-1989 Dunkles Spiel für kleines Orchester
1989 Abgewandt 1 für Kammerorchester
1989 Schwebende Begegnung
1991-1992 Étude pour Sèraphin für Blechbläser und Schlagzeug
1992-1993 Et nunc II für Bläser und Schlagzeug
1992-1995/1997-1998/2000 Vers une Symphonie fleuve für großes Orchester
1993-1994 Form / 2 Formen für 20 Instrumentalisten in 4 Gruppen à 5 Spieler (2. Zustand)
1995 IN-SCHRIFT, Orchesterkomposition
1995-1997 Verborgene Form für Ensemble
1995/2001 Jagden und Formen für Orchester
1996 Ernster Gesang
1996 Pol - Kolchis - Nucleus für Ensemble
1998-2002 Im Anfang
2001-2002 Das Lesen der Schrift, 4 Stücke für Orchester
2002 Verwandlung, Musik für Orchester

Vokalwerke:
1974 Hervorgedunkelt, 5 Gedichte für Mezzosopran und Kammerensemble nach Texten aus "Schneepart" von Paul Celan
1975 Konzertarie, Telepsychogramm für Mezzosopran und großes Orchester
1976-1977 3. Symphonie für Sopran, Bariton, gemischten Chor und großes Orchester, Text von Friedrich Nietzsche und Arthur Rimbaud
1977 Hölderlin-Fragmente für Gesang und Orchester (2. Fassung)
1979-1981 5 Abgesangsszenen für Mezzosopran, Bariton und großes Orchester, Texte von Friedrich Nietzsche, Novalis und Peter Huchel
1982/1987 Lowry-Lieder für Gesang und Orchester (Text: Wolf Wondratschek)
1984 Dies, Oratorium für Sopran, Alt, Tenor, Bariton, 2 Sprecher, Kinderchor, Sprechchor, gemischten Chor, große Orgel und Orchester
1984 Umsungen für Bariton und 8 Instrumente (Text: Friedrich Nietzsche)
1985 Andere Schatten, Musikalische Szene nach Jean Pauls "Rede des toten Christus vom Weltgebäude herab, dass kein Gott sei" für hohen Sopran, Mezzosopran, Bariton, Sprecher, gemischten Chor und Orchester
1986-1987 Klangbeschreibung II, Innere Grenze, für 4 Singstimmen, 5 Blechbläser und 6 Schlagzeugspieler (Text: Friedrich Nietzsche)
1988 Départ für gemischten Chor, Sprechchor und 22 Spieler (Text: Arthur Rimbaud)
1988-1989 Mein Tod. Requiem in memoriam Jane S. für Sopran und großes Orchester (Text: Wolf Wondratschek)
1989 Frau / Stimme für Sopran und Orchester mit Sopran nach einem Text von Heiner Müller
1990-1991 Bildlos / Weglos für Orchester und 7 Frauenstimmen
1993 Abschiedsstücke für Frauenstimme und 15 Spieler (Text: Wolf Wondratschek)
1993-1999 Trigon für Frauenstimme und Orchester (Textfragment aus der Odyssee)
1996 MAXIMUM EST UNUM für Alt, 4 Soprane, 2 gemischte Chöre, Orchester und Orgel (Texte: Meister Eckhart und Nikolaus Cusanus)
1997-1998 Deutsches Stück mit Hamlet für Mezzosopran, Bariton und Orchester
1998-1999 3 späte Gedichte von Heiner Müller für Alt und Orchester
1999 In doppelter Tiefe für zwei Frauenstimmen und Orchester, nach einem Text von Marinus van der Lubbe
1999-2000 DEUS PASSUS, Passionsstücke nach Lukas für Soli, gemischten Chor (SATB) und Orchester
1999-2000 Frage für Frauenstimme und Ensemble
2001 Aria/Ariadne, "Szenarie" für Sopran und Kammerorchester (Text: Friedrich Nietzsche)
2003 Insula felix für 2 Solisten, Chor und kleines Orchester auf einen Text von Walahfrid Strabo)
2003 "Europa nach dem letzten Regen" Elf Gedichte von Durs Grünbein für drei Stimmen und Orchester

Soloinstrument und Orchester:
1975-1976 Lichtzwang, Musik in memoriam Paul Celan
1977-1979 La musique creuse le ciel, Musik für 2 Klaviere und großes Orchester
1979-1983 Bratschenkonzert für Viola und Orchester
1990-1992 La lugubre gondola/ Das Eismeer, Musik in memoriam Luigi Nono für 2 Orchestergruppen und Klavier oder 2 Klaviere
1991-1992 Gesungene Zeit, Musik für Violine und Orchester
1992-1994 Sphere, Kontrafaktur mit Klavier-Gegenkörper für Klavier, Bläser und Schlagzeug
1993 Dritte Musik für Violine und Orchester
1993/1995, 2002 Musik für Oboe und Orchester
1997-1998 Styx und Lethe, Musik für Violoncello und Orchester
1998-1999 Marsyas, Rhapsodie für Trompete mit Schlagzeug und Orchester (2. Fassung)
2000 "Concerto", Dithyrambe für Streichquartett und Orchester
2000-2002 2. Bratschenkonzert, "Über die Linie" IV für Viola und Orchester 2002 Canzona per sonare, "Über die Linie" V, für Altposaune und 2 Orchestergruppen
2003 Unbenannt IV für Orgel und großes Orchester

Kammermusik:
1966 Streichquartett in g
1970-2001 1.-12. Streichquartett
1972 Paraphrase für Violoncello, Schlagzeug und Klavier
1973 Deploration für Flöte, Violoncello und Schlagzeug
1974 Siebengestalt für Orgel und Tam-Tam
1977 Musik für drei Streicher (Violine, Viola und Violoncello)
1978 Erscheinung, Skizze über Schubert für 9 Streicher und Klavier ad. Lib.
1981 Umhergetrieben, aufgewirbelt, Nietzsche-Fragmente
1982 Canzona für 4 Bratschen
1982-1984 Fremde Szenen I-III
1983-1988 Chiffre IV, VII, VIII
1986/1989 Duomonolog für Violine und Violoncello
1987 Protokoll - Ein Traum für 6 Violoncelli
1991 Am Horizont, Stille Szene für Violine, Violoncello und Akkordeon
1992-1993 Antlitz, Zeichnung für Violine und Klavier
1993-1994 Phantom und Eskapade, Stückphantasien für Violine und Klavier
1994/2002 Sphäre nach Studie für 2 Schlagzeugspieler, Harfe, Klavier und 2 Kontrabässe 1999-2000 In Frage für Ensemble
2001 Astralis "Über die Linie" III für kleinen Chor, Violoncello und 2 Pauken
2002 Gesangsstück, Eine Triophantasie für Klarinette, Violine und Klavier
2002 Vier Studien zu einem Klarinettenquintett für Klarinette und Streichquartett

Singstimme und Klavier:
1968-1970 Gesänge op.1 für Stimme und Klavier
1973 Gedichte aus "Atenmwende" für Stimme und Klavier
1975-1976 Alexanderlieder für Mezzosopran, Bariton und Klavier
1976-1977 Hölderlin-Fragmente für Gesang und Klavier (1. Fassung)
1980-1981 Wölfli-Liederbuch für Bassbariton und Klavier
1990 Das Rot, Sechs Gedichte für Sopran oder Tenor und Klavier
1998 Nebendraußen für Bariton und Klavier
1999 Ende der Handschrift, 11 späte Gedichte von Heiner Müller für Gesang und Klavier
2000 Rilke: Vier Gedichte für Tenor und Klavier
2000-2001 Lavant-Gesänge, 5 Gedichte von Christine Lavant für Alt und Klavier
2001 Sechs Gedichte von Friedrich Nietzsche für Bariton und Klavier
2002 Brentano-Phantasie, Sieben Gedichte für hohe Stimme und Klavier

Soloinstrument:
1968 Fantasie für Orgel
1970-1980 Klavierstücke
1980 Bann, Nachtschwärmerei für Orgel
1985 Brahmsliebeswalzer für Klavier
1985 Maske für 2 Klaviere
1992/1994 Nachstudie für Klavier
1999 Über die Linie für Violoncello
1999 Zwiesprache für Klavier
2000 Vier Male für Klarinette in A

Auszeichnungen

1978 Kranichsteiner Musikpreis Darmstadt
1981 Beethoven-Preis der Stadt Bonn
1983 Stipendium der Cité des Arts in Paris
1986 Rolf Liebermann-Preis für die Oper "Die Hamletmaschine"
1989 Bundesverdienstkreuz
1997 Prix de Composition Musicale de la Foundation Prince Pierre de Monaco
1998 Jacob Burckhardt-Preis der Johann Wolfgang von Goethe-Stiftung, Basel
2001 Ernennung zum Officier de l'Ordre des Arts et des Lettres, Frankreich
2003 Ernst von Siemens Musikpreis
2003 Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Karlsruhe
2004 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
2010 Leone d'oro / Biennale in Venedig
2011 Großes Bundesverdienstkreuz
2012 Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste
2013 Capell-Compositeur der Staatskapelle Dresden
2014 Robert Schumann-Preis für Dichtung und Musik der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
2014 Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern
2014 Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst
2015 Grawemeyer Award for music composition