Literatur – Mitglieder

Enrica Freiin von Handel-Manzetti

Schriftstellerin

Am 10. Januar 1871 in Wien geboren,
gestorben am 8. April 1955.
Von 1933 bis 1945 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin, Deutsche Akademie der Dichtung.

Biographie

1886-1887 Erziehung im Institut der Englischen Fräulein in St. Pölten, Studium der Literaturwissenschaft, Germanistik und Romanistik in Wien, ab 1888 Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitschriften, 1905-1917 Aufenthalt in Steyer, 1917 Umzug nach Linz, 1951 Stiftung des Handel-Manzetti-Preises.

Werk

Kleine Opfer. Novelle. 1891
Der letzte Wille des Herrn Egler. Novelle. 1892
Nicht umsonst. Drama. 1892
Pegasus im Joch. Drama. 1895
Talitha. Drama. 1896
In terra pax. Drama. 1899
Meinhard Helmpergers denkwürdiges Jahr. Roman. Stuttgart 1900
Die wiedergeöffnete Himmelstür. Drama. 1900
Der Verräter. Novelle. 1902
Erzählungen. 2 Bände. 1903
Ich mag ihn nicht. Erzählung. 1903
Skizzen aus Österreich. 1903
Als die Franzosen in St. Pölten waren. Erzählung. 1904
Novellen. 1906
Jesse und Maria. Roman. Kempten 1906
Historische Novellen. 1907
Deutsches Recht und andere Gedichte. Kempten 1908
Acht geistliche Lieder. 1908
Erzählungen und Skizzen. Kevelar 1909
Die arme Margret. Roman. Kempten 1910
Sophie Barat. Gedenkblatt. 1910
Imperatori. Lieder. 1910
Geistige Werdejahre. Dramen und Epen. 1911
Weihnachts- und Krippenspiel. 1912
Bunte Geschichten. Erzählungen. 1912
Napoleon II und andere Dichtungen. 1912
Stephana Schwertner. Roman. 3 Bände. Kempten 1912-1914
Brüderlein und Schwesterlein. Roman. Kempten 1913
Friedensgebet. 1915
Der Blumenteufel. Novelle. 1916
Unter dem österreichischen Riten Kreuz. Roman. Regensburg. 1917
Ilko Smutnikak, der Ulan. Roman. Kempten 1918
Der deutsche Held. Roman. Kempten 1920 (Neuauflage mit dem Titel: Karl von Aspern. 1948)
Ritas Briefe. Roman. Saarlouis 1922
Caritas. Erzählungen. 1922
Ich kauf ein Mohrenkind. Drama. 1922
Ritas Vermächtnis. Roman. Hochdorf 1922
Das Rosenwunder. Roman. 3 Bände. 1924-1926
Deutsche Passion. Roman. 1925
Seine Tochter. Erzählung. 1926
Das Blutzeugnis. Roman. 1927
Johann Christian Günther. Roman. München 1927
Frau Maria. Roman. München 1929
Das Reformationsfest. Roman. 1930
Die Hochzeit zu Quedlinburg. Roman. 1931
Christian Kotzebue. Schrift. 1934
Die Heimat meiner Kunst. Saarlouis 1934
Die Waxenbergerin. Roman. München 1934
Das heilige Licht. Schrift. 1938
Graf Reichard. Roman. München 1939/1940
Renate v. Natzmer. Roman. Linz 1951
Ein großes Ding ist die Liebe. Sammlung. 1959

Auszeichnungen

1914 Ebner-Eschenbach-Preis
1936 Ehrenbürgerschaft von Linz