Bildende Kunst – Mitglieder

Frank Badur

Maler

Am 9. April 1944 in Oranienburg bei Berlin geboren, lebt in Berlin und Finnland.
Von 1992 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Bildende Kunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Bildende Kunst.
Von 1994 bis 1997 Stellvertretender Direktor der Sektion Bildende Kunst.

Archivbestand

Biographie

1963-1969 Studium der Malerei an der Hochschule für bildende Künste, Berlin.
1973 Einrichtung eines ständigen Ateliers in Finnland.
1979 Realisierung von Kunstprojekten im öffentlichen Raum.
Seit 1985 Professor an der Hochschule der Künste (später Universität der Künste), Berlin.
2003 Gastprofessur an der China Academy of Art, Hangzhou.

Werk

Einzelausstellungen (Auswahl):
1989 Synagoge, Kunstverein Oerlinghausen
1990 Kunsthalle zu Kiel
Edward Thordén Gallery, Göteborg, Schweden
Galerie Schlégl, Zürich (auch 1994, 1997)
1991 Museum Schloß Morsbroich, Leverkusen
Haus am Waldsee, Berlin
Ersgard Gallery, Los Angeles
Institut für Moderne Kunst, Nürnberg
Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
1992 Galerie Schoeller, Düsseldorf (auch 1998)
Galerij Jeanne Buytaert, Antwerpen
Galerie Wack, Kaiserslautern
Galerie am See, Zug, Schweiz (auch 1995, 1999)
1993 Kunstmuseum Heidenheim
Galeria Aspekty, Warschau
1994 Galerie Konstruktiv Tendens, Stockholm
Dortmunder Kunstverein
1995 Bielefelder Kunstverein
Condeso/Lawler Gallery, New York
1996 Galerie Heimeshoff, Essen
Galerie Michael Sturm, Stuttgart
1997 Kunstmuseum Ystad, Schweden
Kiyo Higashi Gallery, Los Angeles
Gallerie Magnus Äklundh, Lund, Schweden
1998 M. Thatcher Projects, New York (auch 1999, 2001)
1999 Akademie der Künste, Berlin, Ausstellungsreihe Sehen + Denken 5, "Präsenz und Leere" 1997-1999, Arbeiten auf Papier und ein Gemälde
2000 Mönchehaus Museum, Goslar
2002 Fassbender Fine Art, Chicago
2002/03 Mies van der Rohe Haus, Berlin
2003 Galerie Carmen Weber, Zug, Schweiz (auch 2007)
2004 fruehsorge contemporary drawings, Berlin (auch
2007)
2006 Espace Fanal, Basel

Teilnahme an zahlreichen Gruppenausstellungen im In- und Ausland (Auswahl):
"Ambiente Berlin", Biennale Venedig (1990)
International Biennial, Los Angeles (1997)

Literatur (Auswahl):
Frank Badur, Gemälde und Collagen. Hg. Haus am Waldsee, Berlin 1990
Vom Schweigen der Bilder: Frank Badur. Hg.
Institut für Moderne Kunst Nürnberg, 1998
Frank Badur, Gemälde und Arbeiten auf Papier. Hg. Kunst-Museum Ahlen, 2002
Frank Badur. Hg. Hamish Morrison Galerie, fruehsorge contemporary drawings, 2009

Auszeichnungen

1982 Fellowship der Hand-Hollow-Foundation, East Chatham/New York
Stipendium des DAAD
1984 Kunstpreis TetraPak
Werkstipendium des Kunstfonds Bonn
Bürgerpreis für bildende Kunst der Stadt Mülheim