Darstellende Kunst – Mitglieder

Hilmar Thate

Schauspieler

Am 17. April 1931 in Dölau bei Halle geboren,
gestorben am 14. September 2016 in Berlin.
Von 1974 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Darstellende Kunst.
1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Theater und Musik in Halle, 1949 Staatsexamen.
1949 Schauspieldebüt in Cottbus, bis 1952 Mitglied des Ensembles.
1952/53 Engagement am Theater der Freundschaft in Ostberlin.
1953-1959 Engagement am Maxim-Gorki-Theater.
1959-1970 Mitglied des Berliner Ensembles.
Mitwirkung in rund 30 DEFA-Filmen.
1972-1980 Engagement am Deutschen Theater Berlin.
1980 Übersiedlung nach Westberlin; Engagement am Schillertheater.
1981-1983 Engagement am Münchner Residenztheater.
1985 Engagement am Staatstheater Stuttgart.
1986 Wechsel an George Taboris Theater Der Kreis in Wien.
1993 für eine Spielzeit am Theater in der Josefstadt in Wien.
Weiterhin erfolgreiche Tätigkeit als Bühnen- sowie Film- und Fernsehschauspieler.

Werk

Theaterrollen:
Givola in Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui, Bertolt Brecht, Berliner Ensemble 1959
Aufidius in Coriolan, William Shakespeare, Berliner Ensemble 1964
Galy Gay in Mann ist Mann, Bertolt Brecht, Berliner Ensemble 1967
Gennadi in Der Wald, Alexander N. Ostrowski, Volksbühne am Luxemburgplatz, Berlin 1970
Götz Kanten in Horizonte, Gerhard Winterlich, bearbeitet von Heiner Müller, Volksbühne am Luxemburgplatz Berlin 1970
Titelrolle in Richard III., Deutsches Theater, Berlin 1972
Titelrolle in Götz von Berlichingen, Deutsches Theater, Berlin 1974
Adam in Adam und Eva, Deutsches Theater, Berlin 1975
Enno Kluge und Fallada in Jeder stirbt für sich allein, Schillertheater, Berlin 1981
Titelrolle in Tartuffe, Molière, Theater Basel 1982
Titelrolle in Leben Gundlings Friedrich von Preußen Lessings Schlaf Traum Schrei, Heiner Müller, Schillertheater, Berlin 1983
Sganarell in Don Juan, Salzburger Festspiele 1983
Titus in Anatomie Titus Fall of Rome, Heiner Müller, Schauspielhaus Bochum 1985
George in Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, Edward Albee, Schlosspark-Theater, Berlin 1986
Pandarus in Frauen. Krieg. Lustspiel, Thomas Brasch, Kreis-Theater, Wien in Koproduktion mit den Wiener Festwochen u. den Bregenzer Festspielen 1988
Mephisto in Faust, Johann Wolfgang von Goethe, Schillertheater, Berlin 1990
Uhrmacher Jakolew in Die falsche Münze, Maxim Gorki, Schillertheater, Berlin 1992
Frank Marvin in Das Lächeln des Barrakuda, Esther Vilar, UA, Theater in der Josefstadt, Wien 1994
Meister Anton in Maria Magdalena, Friedrich Hebbel, Wien 1995
Titelrolle in Michael Kramer, Gerhart Hauptmann, Theater in der Josefstadt, Wien 1996
Josef in Josef und Maria, Peter Turrini, Komödie am Kurfürstendamm, Berlin 2000

Kino:
1961 Der Fall Gleiwitz
1963 Das Lied der Matrosen
1964 Der geteilte Himmel
1972 Zement
1974 Die Wahlverwandtschaften
1978 Fleur Lafontaine
1979/80 Don Giovanni - Liebknechtstraße 76
1987 Die Hose
1981 Engel aus Eisen
1982 Die Sehnsucht der Veronika Voss
1999 Wege in die Nacht
2004 Der neunte Tag
2006 Hitlerkantate

Fernsehen:
1976 Daniel Druskat
1980 Der Galgensteiger
1982 Flüchtige Bekanntschaften
1983 Angst vor dem Leben
1991 Hurenglück
1991 Die Väter des Nardino
1997 Berlin - Moskau
1998 Der König von St. Pauli
2000 Krieger und Liebhaber
2002 Operation Rubikon
2002 Zweikampf

Veröffentlichung:
Neulich, als ich noch Kind war. Autobiographie. Bergisch-Gladbach, Lübbe, 2006

Dokumentation:
Hilmar Thate - Schauspielikone und Dorfromantiker. Dokumentarfilm, Deutschland, 2008, 30 Min., Buch und Regie: Leonore Brandt, Produktion: MDR, Reihe: Lebensläufe

Auszeichnungen

1962 Kunstpreis der DDR
1964 Nationalpreis der DDR
1964 Schauspieler des Jahres, Theater heute
1973 Schauspieler des Jahres, Theater heute
1976 Nationalpreis der DDR
1999 Karlsbader Darstellerpreis für Wege in die Nacht, Filmfestival Karlovy Vary
2000 Adolf-Grimme-Preis
2003 Bayerischer Fernsehpreis für Operation Rubikon