Bildende Kunst – Mitglieder

Magdalena Abakanowicz

Bildhauerin

Am 20. Juni 1930 in Falenty/Polen geboren, lebt in Warschau.
Seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Bildende Kunst.

Biographie

1950-1954 Studium an der Akademie der Schönen Künste in Warschau.
Danach freischaffende Bildhauerin, seit den 1960er Jahren mit zunehmendem internationalem Bekanntheitsgrad.
1965-1990 Professorin an der Akademie der Bildenden Künste, Poznań, Polen.
1984 Gastprofessur an der University of California, Los Angeles, USA.
1996 Mitglied der American Academy of Arts and Letters, New York.

Werk

1954-1960 Serie großer Gouachen auf Papier und Leinwand
1960er Jahre monumentale dreidimensionale Formen, genannt "Abakans", aus selbstgewebtem Material
1970er Jahre große Zyklen figurativer und nicht-figurativer Skulpturen aus Rupfen und Harz, genannt "Alterations"
1980er Jahre Serien von monumentalen Skulpturen aus Bronze, Stein, Holz und Eisen, installiert als Außenräume - "spaces to experience" - in Italien, Israel, Südkorea, Deutschland und Amerika
1990/91 Entwurf der "Arboreal Architecture" für Paris, Konzept einer modernen ökologischen Stadt
Herstellung der "Bronze Crowd", einer Gruppe von 36 Figuren
1992/93 Fortsetzung der Arbeit an "War Games" - riesige Baumstümpfe, beschlagen mit Stahl
Beginn des Zyklus der "Hand-like Trees" - vertikale Bronzeformen
1994/1997 Entwürfe und Choreographien von Tänzen, hergeleitet von den eigenen Skulpturen und realisiert von "Asbestos", der japanischen Butoh-Tanzgruppe
Installationsarbeit "Hurma" mit 150 Kinderfiguren und "Backward Standing" mit 60 Erwachsenenfiguren
Zyklen von monumentalen metaphorischen Bronze-Köpfen, Tieren und Vögeln
1998/99 Herstellung riesiger ovaler Betonformen unter dem Titel "The Space of Unknown Growth" für Europos Parkas, Litauen, und erste Gruppen der "Walking Figures" aus Rupfen, später Bronze
2000 Entstehung der Skulptur "Crowd of 95 Figures" in Bronze - Erwachsene und Kinder, stehend oder gehend
Monumentale Bronzeformen, genannt "Skulls"
2001 Entstehung einer großen Arbeit von 22 riesigen gebrochenen Granitblöcken "Space for Stone" für Hamilton, New Jersey
2002 Herstellung des "Open Air Aquarium" - 30 Fische aus rostfreiem Stahl für Philadelphia
Herstellung einer Gruppe von 112 gehenden Figuren "Unrecognised" in Eisen für Polen

Einzelausstellungen (Auswahl):
1962 Kordegarda Galerie, Warschau (auch 1994, 2000)
1965 Galerie Zacheta, Warschau (auch 1975)
1967 Kunstindustrimuseet, Oslo und Bergen, Kunstforening Trondheim und Stavanger, Norwegen
1968 Stedelijk van Abbemuseum, Eindhoven, Holland
Franz Hals Museum, Haarlem, Holland
Helmhaus, Zürich
1969 Stedelijk Museum, Schiedam und Arnhem, Holland
Galerie Alice Pauli, Lausanne (auch 1985)
Kunsthalle Mannheim
1970 Nationalmuseum, Stockhom
1971 Pasadena Art Museum, Los Angeles
1972 Kunsthalle Düsseldorf
1974 Muzeum Sztuki, Lódz, Polen (auch 1991, 1994)
1975 Whitechapel Art Gallery, London
1976 Art Gallery of New South Wales, Sydney und National Gallery of Victoria, Melbourne
1977 Malmö Kunsthall, Schweden
Sonia Hennies Kunstsenter, Oslo
1980 Venedig Biennale, Pavillon für Polen
1982 Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris
1982-1984 Retrospektive ausgehend vom Museum of Contemporary Art, Chicago, nach Washington D. C., Dallas, Portland, Anchorage, Los Angeles und Montreal, Canada
1985 Xavier Fourcade Inc., New York
1986 Virginia Museum of Fine Arts, Richmond, Virginia, USA
1988 Mucsarnok Palace of Exhibitions, Budapest
Laumeier Sculpture Park, Saint Louis, Missouri, USA
1989 Städtische Galerie im Städelschen Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Marlborough Gallery, New York (auch 1992, 1993, 1997, 1999, 2000, 2003)
1990 Galerie Pels-Leusden, Berlin
Richard Gray Gallery, Chicago
Marlborough Fine Art, London (auch 2003)
1991 Japan-Tournee: Tokio, Shiga, Mito und Hiroshima City
1992 Nelson-Atkins Museum of Art, Kansas City, Missouri, USA
Walker Art Center - Sculpture Garden, Minneapolis, USA
1993 Biuro Wystaw Artystycznych, Krakau
The Institute for Contemporary Art P.S.1 Museum, New York
Museum of Art, Rhode Island School of Design, Providence, USA
1994 Galería Marlborough S. A., Madrid
1995 Els Jardins de Can Altamira, Barcelona, Spanien
Centre of Polish Sculpture, Oronsko, Polen
Ujazdowski Castle, The Centre for Contemporary Art, Warschau
1996 Galerie Marwan Hoss, Paris
Charlottenborg Exhibition Hall, Kopenhagen und Kulturhuset Stockholm
1997 Miami Art Museum, Miami, Florida
1998 Starmach Gallery, Krakau
1999 Metropolitan Museum of Art, New York
Les Jardins du Palais Royal, Paris
30. Art Basel, Kunstmesse
2001 Grant - Selwyn Fine Arts, Los Angeles
Kunst-Station Sankt Peter, Köln
2002 Muzeum Narodowe, Poznań, Polen
2003 MART, Museo di Arte Moderna e Contemporanea, Trento, Rovereto, Italien
Beck & Eggeling, International Fine Art, Düsseldorf
Museum Beelden aan Zee, Den Haag
Kunstmuseum Luzern, Schweiz

Teilnahme an zahlreichen Gruppenausstellungen weltweit, u. a. in Lausanne, New York, Tokio, Berlin, Antwerpen, Los Angeles, Seoul, Rio de Janeiro, Bonn, Santiago de Compostela, London, Köln, Hiroshima, Paris, Luxembourg, Bilbao, Liège, Den Haag, Monte Carlo, Biarritz, Zaragozza, Venedig

sowie an folgenden Kunstevents:
1965 Biennale São Paolo
1968, 1980, 1995, 1997 Biennale Venedig
1986 Biennale Sydney

Arbeiten in Museen, in Privatbesitz und im öffentlichen Raum:
Australien, Deutschland, Frankreich, Israel, Italien, Japan, Nord- und Süd-Korea, Litauen, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Spanien, USA, Venezuela

Auszeichnungen

1965 Grand Prix der São Paolo Biennale, Brasilien
1974 Ehrendoktor des Royal College of Art, London
1979 Gottfried-von-Herder-Preis, Wien
1982 Alfred Jurzykowski Prize, New York
1992 Ehrendoktor der Rhode Island School of Design, Providence, Rhode Island, USA
1993 Skulpturenpreis des Sculpture Center, New York
1997 Ehrendoktor der Academy of Fine Arts, Lódz, Polen
Leonardo da Vinci Weltkunstpreis
1998 Verdienstkreuz mit Stern des Order of Polonia Restituta
1999 Officier de l'Ordre des Arts et des Lettres, Frankreich
2000 Ehrendoktortitel der Bildenden Kunst, Pratt Institute, New York
Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, Bonn
2001 Ehrendoktor des Massachusetts College of Art, Boston, USA
2002 Ehrendoktor der School of the Art Institute of Chicago, USA
Ehrendoktor der Acacemy of Fine Arts, Poznań, Polen
2005 Lifetime Achievement Award des International Sculpture Center, New York
Auszeichnung des polnischen Ministers für Kultur für das Lebenswerk