Musik – Mitglieder

Friedrich Schenker

Komponist, Posaunist

Am 23. Dezember 1942 in Zeulenroda/Thüringen geboren,
gestorben am 8. Februar 2013.
Von 1986 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Musik.
Von 1993 bis 2013 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1961-1964 Studium an der Deutschen Hochschule für Musik in Berlin: Posaune bei Helmut Stachowiak, Komposition bei Günter Kochan.
Fortsetzung der Studien an der Leipziger Musikhochschule. Daneben autodidaktische Aneignung der Dodekaphonie-Technik; Posaunist in einer Jazz-Band.
1964-1982 Solo-Posaunist im Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig unter Herbert Kegel. Auch als Komponist und Ensemblemusiker tätig.
1966-1968 Kompositionsstudium bei Fritz Geißler an der Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy", Leipzig.
1970 Gründung der "Gruppe Neue Musik Hanns Eisler", des ersten Avantgarde-Ensembles für zeitgenössische Musik der DDR, mit dem Oboisten Burkhard Glaetzner.
Interpret der Neuen Improvisationsmusik mit Ernst-Ludwig Petrowsky.
1973-1975 Meisterschüler an der Akademie der Künste der DDR bei Paul Dessau.
Seit 1982 freischaffender Komponist. Produktion von Auftragskompositionen für das Gewandhaus zu Leipzig.
1982-1986 Berater und Veranstalter für zeitgenössische Musik am Gewandhaus zu Leipzig.
1983-1985 Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy", Leipzig.
Bis 1989 Vorstandsmitglied des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR.
Seit 1996 Dozent an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy", Leipzig.
2000-2002 Theaterkomponist am Staatstheater Kassel.

Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Dresden, und der Freien Akademie der Künste, Leipzig.

Werk

1967/1979 Majakowski-Kantate
1968 Monolog für Oboe
1970/1975 Fagottkonzert
1971 Sinfonie, in memoriam Martin Luther King
1973 Kontrabasskonzert
1973 Sonate für Blas- und Schlaginstrumente
1977 Sonate für J. S. B.
1978 Missa Nigra - Kammerspiel II
1978 Frammenti di "Orfeo - dramma per musica" für Flöte, Oboe und Fagott
1979 Büchner - Oper in zehn Szenen
1980 Sonate für Violoncello solo
1981 Jessenin-Majakowski-Recital für Septett und Tonband
1984 Sonata per contrabasso solo
1985 Michelangelo-Sinfonie
1986 Gute Behandlung der Pferde, für Kammerensemble
1986 Solo V for a trombonist - "winter-music"
1987 Bettina - Oper für eine Schauspielerin (Libretto Karl Mickel)
1988 Danton - Fragmente - Kommentare für Posaune
1988-1990 Die Gebeine Dantons - Radiooper (Libretto Karl Mickel)
1991 Divertimento, für Kammerorchester
1992 Konzert für 14 Bläser
1992 Ins Endlose..., für großes Orchester
1993 Sinfonie für Streichinstrumente
1993-1994 Kalter Krieg oder Les liaisons dangereuses, Opera seria in zwei Akten nach Choderlos de Laclos (Libretto Karl Mickel)
1996 U-Musik Nr. 1, Kommunizierende Röhren für Posaune und Blechbläser
1997 Solo for a percussionist with small orchestra, Schlagzeugkonzert
1998 Dal animato al presto, ein Orchesterstück
1998-1999 Goldberg, Passion für Soli, Chor und Orchester
2001-2002 Johann Faustus (Libretto Hanns Eisler)
2002 Oboenkonzert
2003 Metall! Metall! Eisenmann, der Meister mit Hammer, für einen Percussionisten
2004 Les Trombones de Liszt, für 2 Soloposaunen und Orchester (Text Alphonse de Lemartine)
Kommunizierende Röhren III, für 3 Blockflöten
2004/05 3. Streichquartett (Die vom Berge)
2005 Die Zwölf, Musik nach Akexander Blok für Gesang, Oboe, Viola und Harfe
Kleine Akademiemaschine 21052005, für Trompete und Posaune
Sterndeuter, Musik mit Jean Paul für Sopran, Klarinette und Posaune
2006-2010 Die Dresdner Kunstausübung, Gesangszyklus für Bariton und Klavier auf Gedichte von Thomas Rosenlöcher
2006 Viereinszweidrei, für Klarinette in B, Posaune, Percussion und Violoncello
Zwölf Charakterstücke für jugendliches Orchester
Zwei Feldmusiken für Akkordeon und vier Blechbläser nach Jean Paul
Felle, für einen Percussionisten
Trio für Flöte, Percussion und Klavier
2007 Konzert für Vierzehn, für Flöte, Klarinette in B, Trompete, Altsaxophon, Schlagzeug, Klavier, Akkordeon, Harfe, E-Gitarre, 2 Violinen, 2 Violoncelli und Kontrabass
Wo die schönen Trompeten blasen, Fantasiestücke für Flöte in C und Klavier
Böser Traum und Ostererwachen, Motette für sechs Stimmen (Gedichte von Wedekind und Rosenlöcher)
Rheinsberg, für Oboe, Viola, Klavier und einen auf der Jagd verirrten Waldhornisten
2007/08 Orchesterkonzert
2008 Stettiner Sinfonie, für Chor und Orchester (Gedichte von J. Bobrowski)
Concertino per quattro fagotti
Sonate für Oboe und Klavier
Lichtspiel-Musik zu W. Ruttmanns op. 1, Nr. 1 und Nr. 2
2009 Streichsextett für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli
Neujahrsode 1633..., für Baritonstimme und Posaune, Text Paul Fleming
2010 Imaginäre Landschaft Nr. 1, für Solo-Kontrabass und fünf Bläser (Flöten, Klarinetten, Fagott, Horn, Saxofone
Imaginäre Landschaft Nr. 2
Der Mond auf dem Säntis, Kammeroper

Auszeichnungen

1971, 1986 Carl-Maria-von-Weber-Preis der Stadt Dresden
1975 Hanns-Eisler-Preis des Rundfunks der DDR
1980 Kunstpreis der DDR
1982, 1986 Kunstpreis der Stadt Leipzig mit der Gruppe Neue Musik Hanns Eisler
1979, 1988 Ehrennadel des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR
1989 Nationalpreis der DDR
1989 Interpretenpreis der Musik-Biennale, Berlin
1991 Schneider-Schott-Musikpreis, Mainz