Musik – Mitglieder

Hans Zender

Dirigent, Komponist

Am 22. November 1936 in Wiesbaden geboren, lebt in Freiburg.
Von 1990 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Musik.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1956-1963 Studium an den Musikhochschulen Frankfurt am Main und Freiburg. Meisterklassenabschluss in den Fächern Komposition (bei Wolfgang Fortner), Klavier und Dirigieren.
Pianistische Tätigkeit, erste Theaterjahre an den Städtischen Bühnen Freiburg.
1963/64 1. Stipendienjahr in der Villa Massimo, Rom.
1964-1968 Chefdirigent der Oper der Stadt Bonn.
1968/69 2. Stipendienjahr in der Villa Massimo, Rom.
1969-1972 Generalmusikdirektor der Stadt Kiel.
1971-1984 Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Saarbrücken.
1984-1987 Hamburgischer Generalmusikdirektor und Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper.
1987-1990 Chefdirigent des Radiokamerorkest des Niederländischen Rundfunks und Principal Guest Conductor der Opéra National, Brüssel.
1988-2002 Professor für Komposition an der Frankfurter Musikhochschule.
Seit 1999 ständiger Gastdirigent und Mitglied der künstlerischen Leitung des SWR-Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg.
Internationale Gasttätigkeit als Dirigent, zahlreiche Fernseh- und Schallplattenaufnahmen.

Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München, und der Freien Akademie der Künste, Hamburg.

Werk

(Auswahl):
Musiktheater:
1979-1984 STEPHEN CLIMAX, Oper in drei Akten
1989-1991 DON QUIJOTE DE LA MANCHA (Neufassung 1994), 31 theatralische Abenteuer

Chor:
1986 SCHUBERT-CHÖRE
1987 CANTO VI für Bassbariton, gemischten Chor a cappella und Tonband ad libitum
1992 NANZEN NO KYÔ (Canto VII) für vier Chor- und Instrumentengruppen
1992/1996 SHIR HASHIRIM - Lied der Lieder (Canto VIII) für Soli, Chor, Live-Elektronik und
großes Orchester
1997 JOHANNES III, 1-15, für gemischten Chor a cappella

Vokalwerke:
1961 DREI RONDELS NACH MALLARMÉ für Alt-Stimme, Flöte und Bratsche
1964 VEXILLA REGIS, Konzert für Sopran, Flöte, Trompete und Instrumente
1965-1974 CANTO I-V
1975 MUJI NO KYÔ für Stimme, Flöte, Violine, Klavier mit Synthesizer und Tutti-Instrumente
1980 KANTATE NACH MEISTER ECKHART für Alt-Stimme, Alt-Flöte, Violoncello und Cembalo
1987-1988 JOURS DE SILENCE für Bariton und großes Orchester
2001-2002 CABARTET VOLTAIRE für Sopran und 8 Instrumente
2001 MNEMOSYNE, HÖLDERLIN LESEN IV für Singstimme und Streichquartett

Orchester:
1969 SCHACHSPIEL für 2 Orchestergruppen
1971-1973 MODELLE für variable Besetzung
1974 ZEITSTRÖME für Orchester
1982 DIALOG MIT HAYDN für 2 Klaviere und 3 Orchestergruppen
1996 KOAN (aus "Shir Hashirim") für Orchester
1996 5 PRÉLUDES VON DEBUSSY, instrumentiert für Orchester
1997 SCHUMANN-FANTASIE für großes Orchester
1997/2003 KALLIGRAPHIE für Orchester
1998 MUSIC TO HEAR für Sopran und Ensemble
2000 BARDO für Violoncello und Orchester

Kammermusik:
1964 QUARTETT für Flöte, Violoncello, Klavier und Schlagzeug
1966 TRIFOLIUM für Flöte, Violoncello und Klavier
1976 LITANEI für 3 Violoncelli
1977 LO-SHU I für 1-3 Flöten, 1-3 Violoncelli und 1-3 Schlagzeuger
1979 HÖLDERLIN LESEN I für Streichquartett und Sprechstimme
1987 HÖLDERLIN LESEN II für Sprechstimme, Bratsche und Live Elektronik
1988 LO-SHU VI, Fünf Haiku für Flöte und Violoncello
1991 "denn wiederkommen" (HÖLDERLIN LESEN III) für Streichquartett und Sprechstimme
1988/1989 FURIN NO KYO für Sopran, Klarinette und Ensemble
1993 SCHUBERTS "Winterreise". Eine komponierte Interpretation für Tenor und Ensemble

Soloinstrument:
1963 TRE PEZZI für Oboe
1963 DREI NOCTURNES für Cembalo
1978 LO-SHU II (Mondschrift) für Flöte solo
1985 ANGEZOGEN VOM TON DER FLÖTE, 3 Etüden für Flöte nach japanischen Zen Sprüchen
1989 MEMORIAL, drei Studien für Klavier
1990 SPAZIERWEGE UND SPIELE, 14 Klavierstücke für Kinder
2002 HORCH HORCH DIE LERCH' IM ÄTHERBLAU für Flöte und Klavier

Elektronische Musik:
1967 BREMEN WODU, Elektronische Studie nach Heißenbüttel für 4 Lautsprechergruppen
1976 ELEMENTE, Tonbandmontage für 2 Lautsprechergruppen

Hörspiel:
1995 NANZEN UND DIE KATZE

Auszeichnungen

1980 Kunstpreis des Saarlandes
1984 Deutscher Tonmeisterpreis
1985 Grand Prix du Disque
1997 Frankfurter Musikpreis
1997 Goethepreis der Stadt Frankfurt
1998 Ehrengast der Villa Massimo, Rom
2002 Hessischer Kulturpreis