Musik – Mitglieder

Sofia Gubaidulina

Komponistin

Am 24. Oktober 1931 in Tschistopol/Tatarische Autonome Sowjetrepublik/UdSSR geboren, lebt in Appen bei Pinneberg.
Von 1988 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Musik.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1934 erster Klavierunterricht in Kasan an der Musikfachschule.
1949-1954 Klavier- und Kompositionsstudium in Kasan.
1954-1959 weitere Kompositionsstudien am Moskauer Konservatorium bei Nikola Iwanowitsch Pejko.
1959-1963 Aspirantur bei Wissarion Schebalin,
seitdem freischaffende Komponistin.
1975 Gründung der Improvisationsgruppe "Astreja" zusammen mit Viktor Suslin und Wjatscheslaw Artjomow, Experimente mit Volksmusikinstrumenten und selbstgebauten Klangkörpern.
1981 Uraufführung des Violinkonzertes "Offertorium" durch Gidon Kremer in Wien, internationaler Durchbruch, dem zahlreiche Kompositionsaufträge von namhaften Institutionen - darunter BBC, Berliner Festwochen, Library of Congress - folgten.

Werk

(Auswahl):
Orchesterwerke:
1972/86/98 Stufen, für Sinfonieorchester
1976/82 Stunde der Seele, Musik für Schlagzeug, Mezzosopran und Orchester
1978 Introitus, Konzert für Klavier und Kammerorchester
1980/82/86 Offertorium, Konzert für Violine und Orchester
1982 Sieben Worte, für Violoncello, Bajan und Streicher
1986 Stimmen … verstummen … , Sinfonie in zwölf Sätzen
1989 Pro et contra, für Orchester
1990 Alleluja, für gemischten Chor, Knabenchor, Orgel und großes Orchester
1991 Aus dem Stundenbuch, für Violoncello, Orchester, Männerchor und Sprecherin
1993 Und: Das Fest ist in vollem Gang, für Violoncello und Orchester
1994 Zeitgestalten, für Sinfonieorchester
1996 Konzert für Viola und Orchester
1998 Im Schatten des Baumes, für Koto, Bass-Koto, Zheng und Orchester
2000 Johannes-Passion, für Sopran, Tenor, Bariton, Bass, zwei gem. Chöre, Orgel und großes Orchester
2000/01 Passion und Auferstehung Jesu Christi nach Johannes, für Sopran, Tenor, Bariton, Bass, zwei gemischte Chöre, Orgel und großes Orchester (Johannes-Passion und Johannes-Ostern)
2003 Das Licht des Endes, für Orchester

Kammermusik:
1971 Concordanza, für Kammerensemble
1971 Streichquartett Nr. 1
1974 Zehn Präludien, für Violoncello solo
1978 De profundis, für Bajan solo
1979/91 In croce, für Violoncello und Orgel (oder Bajan)
1980 Garten von Freude und Traurigkeiten, für Flöte, Harfe, Viola (Violoncello) und Sprecher ad lib.
1981 Descensio, für 3 Posaunen, 3 Schlagzeuger, Klavier, Celesta und Harfe.
1981/88 Freue dich, Sonate für Violine und Violoncello
1984/85 Quasi Hoquetus, für Viola, Fagott (Violoncello) und Klavier
1987 Streichquartett Nr. 2
1987 Streichquartett Nr. 3
1988 Streichtrio
1991 Silenzio, fünf Stücke für Bajan, Violine und Violoncello
1993 Der Seiltänzer, für Violine und Klavier
1993 Meditation über den Choral "Vor deinen Thron tret ich hiermit", für Kammerensemble
1993 Streichquartett Nr. 4
1994 In Erwartung, für Saxophonquartett und 6 Schlagzeuger
2001 Risonanza, für drei Trompeten, vier Posaunen, Orgel und sechs Streichinstrumente
2002 Am Rande des Abgrunds, für 7 Violoncelli und 2 Aquaphone

Schlagzeugwerke:
1965 Fünf Etüden, für Harfe, Kontrabass und Schlagzeug
1974 Rumore e silenzio, für Schlagzeug, Cembalo oder Celesta
1977 Misterioso, für 7 Schlagzeuger
1991 Gerade und ungerade, für sieben Schlagzeuger mit Cembalo

Vokalwerke:
1969 Rubajat, Kantate für Bariton und Kammerorchester nach Versen der altpersischen Dichter
1981/83/86 Perception, für Sopran, Bariton und sieben Streicher nach Gedichten von Francisco Tanzer und Psalmen
1987/91 Hommage à T.S. Eliot, für Sopran und Oktett
1968/88/92 Nacht in Memphis, Kantate für Mezzosopran, Männerchor und Orchester auf altägyptische Texte
1993 Jetzt immer Schnee, für Kammerensemble und Kammerchor nach Versen von Gennadi Aigi
1996 Galgenlieder (a 5), 14 Stücke für Mezzosopran, Flöte, Bajan, Schlagzeug und Kontrabass nach Gedichten von Christian Morgenstern
1997 Sonnengesang, für Violoncello, Kammerchor und Schlagzeug

Auszeichnungen

1974 2. Preis des Internationalen Komponistenwettbewerbs in Rom
1987 Prix de Monaco"
1989 Verdiente Künstlerin der RSFSR
1989 Koussevitzky International Record Award, Washington D.C.
1991 Heidelberger Künstlerinnenpreis
1992 Russischer Staatspreis
1991/92 Stipendium der Landesregierung Niedersachsen
1995 Ludwig-Spohr-Preis der Stadt Braunschweig
1997 Kulturpreis des Kreises Pinneberg
1998 Praemium Imperiale (japanischer Kaiser-Preis)
1999 Léonie-Sonning-Musikpreis
1999 Preis der Stiftung Bibel und Kultur
2000 Goldmedaille der Stockholmer Konzerthausstiftung
2001 Goethe-Medaille der Stadt Weimar
2002 Polar-Musikpreis Stockholm
2002 Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
2003 Living Composer Award, Cannes