Bildende Kunst – Mitglieder

Charles Esquire Gore

Landschaftszeichner, Maler

Am 5. Dezember 1729 in Harkston geboren,
gestorben am 22. Januar 1807.
Von 1789 bis 1807 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Charles Gore, Esquire, geboren 5 December 1729 zu Harkston in Yorkshire ward in der Westminster Schule erzogen u. dem Kaufmannsstande gewidmet, nach seines Vaters Ableben trieb er die Schiffbaukunst. Im Jahre 1773 mußte er diese seine Lieblings Neigung aufgeben um seine Gattin in ein milderes Klima nach Lissabon zu begleiten, da die Gesundheit seiner Gattin nicht gefördert wurde ging er nach Livorno u. Rom wo er sich meistens bis 1778 aufhielt und mit Philipp Hackert vertraute Bekantschaft machte u. mit ihm fleißig nach der Natur zeichnete. Im J. 1777 unternahm er mit Hackert u. Knight eine Reise nach Sicilien, ging im folgende(n) Jahre nach der Schweitz, blieb daselbst beinahe 2 Jahre u. kehrte dan nach England zurück, ging 1787 nach Weimar, Dresden u. Berlin u. ließ sich 1781 in Weimar nieder, lebte von seinem ausschließlichen Einkünften u. übte besonders die Prospektzeichnung. Er ließ seine auf Reisen gemachte Zeichnungen im große Bände zusammenbinden u. vermachte sie dem Herzoge von Weimar wo sie auf der Bibliothek aufbewahrt werden. Als ehemaliger Schiffbaumeister zeichnete er ganz vorzüglich Schiffe womit er Seestücke und Häfen belebte. Er starb zu Weimar 22. Januar 1807.
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)