Bildende Kunst – Mitglieder

Ferdinand Kobell

Landschaftsmaler

Am 7. Juni 1740 in Mannheim geboren,
gestorben am 1. Februar 1799.
Von 1789 bis 1799 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Ferdinand Kobell geboren zu Manheim im Jahre 1740 (7. Juni), starb daselbst 1799 (1. Februar 1799 in München). Er hatte sich dem Studiren gewidmet u. war bis 1762 Hofkamer=Sekretär. Der Churfürst Carl Theodor bemerkte sein Talent u. setzte ihm ein Gehalt aus, damit er sich ungestört der Landschaftmalerei widemen konnte. ER war in Paris. Die Unruhen des Feldzuges von 1793 nöthigten ihn nach München zu gehen, wo er nach dem Tode des Direktors der Manheimer Gallerie Joh. Franz (+ 1795) von Schlichten, dessen Stelle erhielt. Er hat auch 166 kleine Landschaften sehr geistreich radirt.
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)