Bildende Kunst – Mitglieder

Johann Gottfried von Herder

Schriftsteller, Theologe, Philosoph

Am 26. August 1744 in Moorungen/Ostpreußen geboren,
gestorben am 18. Dezember 1803.
Von 1789 bis 1803 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Johann Gottfried von Herder geboren den 26. August 1744 zu Mohrungen einer kleinen Stadt in Ostpreußen, starb den 18. December zu Weimar. Der Khurfürst von Bayern erhob ihn in den Adelstand. Als geistreicher Schriftsteller bekant. Er verließ 1762 seine Vaterstadt, wurde Lehrer am Friedrich Collegium in Königsberg u. studierte dabei Theologie, wurde 1765 Rektor u. Prediger an der Domschule zu Riga, schlug 1768 einen Ruf nach Petersburg aus legte in Riga seine Stelle nieder. Begleitete den Prinzen von Holstein Eutin durch Frankreich und Italien u. wurde 1770 Hofprediger, Superintendent, Konsistorialrath in Bückeburg u. 1775 Hofprediger, Generalsuperintendent u. Oberkonsistorialrath in Weimar, 1793 Vicepräsident u. 1801 Präsident des Oberkonsistoriums.
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)