Bildende Kunst – Mitglieder

Jacob Matthäus Schmutzer

Kupferstecher, Akademiedirektor in Wien

Am 5. April 1733 in Wien geboren,
gestorben am 2. Dezember 1811.
Von 1788 bis 1811 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Jacob Matthäus Schmutzer geb. zu Wien 5. April 1733. Seinen Vater Andreas, ein Kupferstecher, verlor er in seinem 8. Jahre, er ward nach dessen Tode zu einem Verwandten, einem Schlächter, gethan, der ihn zu seinem Handwerke heranziehen wollte. Er mußte die eingekauften Hämmel hüten; da die Weide in der Nähe der Akademie war, u. er eine große Neigung zum Zeichnen hatte, so vertraute er seine Herde den anderen mithütenden Knaben an u. ging fleißig in die Akademie, allein der Geruch seiner Kleider, war die Ursach, das man ihn nicht länger dort dulden wollte. Der Medailleur Douer (?) nahm ihn zu sich. Er lernte die Ingenieur u. Civilbaukunst u. war drei Jahre lang in Ungarn als Architekt gebraucht, der Fürst Kannitz bewirte das er nach Paris zu Wille geschickt wurde. Nach einem Zeitraum von 4 Jahren kehrte er nach Wien zurück. Er wurde Direktor der Kupferstecherei an der Akad. zu Wien u. starb hochbetagt 1811 zu Wien d. 2. Fbr. (2. Dezember)
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)