Bildende Kunst – Mitglieder

Benjamin Calau

Maler

Geboren 1724 in Friedrichstadt/Holstein,
gestorben am 27. Januar 1785.
Von 1778 bis 1785 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Benjamin Calau, geboren 1724 zu Friedrichstadt im Holsteinschen, lernte von seinem Vater dei Malerei und erfand 1770 vornehmlich auf Veranlassung u. Aufmunterung der Prinzessin Charlotte Wilhelmi von Holstein Gottorp, eine Masse, welche er punisches oder eleodorisches (?) Wachs nannte. Nach des Erfinders Meinung sollte diese Masse eben die Eigenschaften haben die das eleodorische Wachs besaß dessen sich die alten Griechen zu Ausführung ihrer Gemälde bedienten. Er kam 1771 nach Berlin, wurde durch den Obrist Quintus Icilius dem Könige vorgestellt und obgleich es dem Scharfsinn des Monarchen nicht entging, daß Calau das alles nicht würde leisten können was er zu leisten versprach so erhielt er doch ein ausschließliches Privilegium über den Verkauf seines Wachses u. ein Jahresgehalt von 300 Thalern auf Lebenszeit, ohne die Verpflichtung zu haben, sein Geheimnis entdecken zu dürfen. Er gab 1772 einen ausführlichen Bericht heraus, wie das punische u. eleodorische Wachs aufzulösen ist, daß sowohl die Maler als auch Professionisten u. Handwerker sich dessen mit Nutzen bedienen können. Auch Lambert gab 1772 eine Beschreibung einer mit Calauschem Wachs ausgemalten Farben=Pyramide heraus. Rode u. Frisch haben mehreres mit diesem Wachse gemalt, auch Andreas Riem auf Rode's Veranlassung darüber geschrieben. Calau malte selbst mit diesem Wachse, da er aber ein sehr mittelmäßiger Künstler war und weniger damit leistete als er versprach, so wurde die Erfindung eben nicht sehr beachtet u. gerieth nach seinem Tode gänzlich in Vergessenheit. Andreas Riem welcher die Nachlassenschaft des Calau zu ordnen hatte u. Vormund des hinterlassenen Sohnes wurde, fand unter den Papieren keinen Aufschluß über die Anfertigung dieses Wachses. Der Sohn Carl Friedrich August widmete sich ebenfalls der Kunst, stach in Kupfer, zeichnete kleine Prospekte Berlins und der Umgebung und lebte in sehr dürftigen Umständen zu Berlin und starb 25. September 1828, 65 Jahr alt. Calau starb zu Berlin 27. Januar 1785 u. seine Pension von 300 Thalern behielt die Akademie zur Verbesserung der Lehrer Gehalte
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)