Baukunst – Mitglieder

Luigi Snozzi

Architekt

Am 29. Juli 1932 in Mendrisio/Schweiz geboren, lebt in Locarno/Schweiz.
Seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1952-1957 Studium der Architektur an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich.
1957/58 Praktikum in verschiedenen Architekturbüros, Locarno und Lugano.
1958 Eröffnung eines eigenen Architekturbüros in Locarno.
1962-1971 Zusammenarbeit mit Livio Vaccini.
1975 Eröffnung eines Architekturbüros mit Bruno Jenni in Zürich.
1988 Eröffnung eines Architekturbüros in Lausanne.
Verschiedene Lehraufträge.
1973-1975 Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich; 1980-1982 Architekturfakultät der Universität Genf; 1984-1985 École Polytechnique Fédérale (EPF) Lausanne.
1985-1997 Professor an der École Polytechnique Fédérale (EPF), Lausanne.
Gastprofessor.
1998 Architekturfakultät der Universität Triest; ab 2002 Architekturfakultät der Universität Alghero (Sardinien); 2003 ETH Zürich.

Mitgliedschaften:
1962-1974 Kantonale Kommission "Bellezze Naturali"
1986-1988 Präsident, Gestaltungsbeirat, Salzburg
1983 Ehrenmitglied, Bund Deutscher Architekten
1994 Ehrenmitglied, Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein
1996 Bayerische Akademie der Schönen Künste, München

Werk

Bauten (Auswahl):
1961-1963 Restaurierung Pfarrkirche, Brissago
1962-1965 Sozialwohnungen, Locarno, mit L. Vaccini
1963-1965 Bürogebäude "Fabrizia", Bellinzona, mit L. Vaccini
1965/1966 Wohnhaus Snider, Versoio, mit L. Vaccini
1967-1970 Mehrfamilienhaus, Carasso, mit L. Vaccini
1969/70 Richtplan Corippo
1971-1973 Mehrfamilienhaus "Al Rabissale", Minusio
1974-1976 Wohnzeile "Verdemonte", Monte Carasso
1974-1976 Haus Kalman, Brione
1975-1977 Haus Bianchetti, Locarno-Monti
1976-1978 Haus Cavalli, Verscio
1977-1987 Restaurierung Klosterkomplex "Madonna del Sasso", Orselina
1979 Masterplan, Monte Carasso
1979-1993 Grundschule im ehemaligen Kloster, Monte Carasso
1982-1984 Turnhalle und Gemeindedepot, Monte Carasso
1983-1994 Pfarreizentrum, Lenzburg
1983-1984 Haus des Bürgermeisters, Monte Carasso
1985-1987 Mehrfamilienhaus Bianchini, Brissago
1988/89 Haus Bernasconi, Carona
1989-2001 Haus Diener, Ronco sopra Ascona
1989-2001 Wohnquartier "Morenal", Monte Carasso
1993-1997 Häuser Gianini/Salzborn, Cureglia
1993-2002 Wohnzeile "STOA", Maastricht
1995-1997 Wohn- und Bürohaus "Bau und Grund", Pforzheim
1998-2001 Haus Ackermann, Monte Carasso
1999-2002 Wohn- und Bürogebäude "Stadthof", Sursee
2000-2004 Haus Gobbi, Tegna
Ab 2003 Erweiterung der Grundschule, Monte Carasso

Zahlreiche Ausstellungen (Auswahl):
1975 "Tendenzen" Neutre Architektur im Tessin, ETH Zürich
1980 "Bauen 70/80 in der Schweiz", Pro Helvetia
1984 "Luigi Snozzi", Architekturmuseum, Basel
1987 "Le cittá immaginate: un viaggio in Italia", Triennale von Mailand
1990 "tre Architetti Ticinesi: Galletti. Snozzi, Vaccini", Helsinki
1991 "Luigi Snozzi: architetture recenti", Museo Vela, Ligornetto
1993 "Luigi Snozzi", Harvard University Cambridge, Massachusetts
1994 "Luigi Snozzi: constructions et projets", Université du Québec, Montréal
1995 "Un lugar - cuatro arquitectos: Botta, Galfetti, Snozzi, Vaccini", Caracas, Mexico, Buenos Aires
1996 "Auf den Spuren des Ortes", Museum für Gestaltung, Zürich
1997 "Luigi Snozzi: Bauten und Projekte", Hamburg; "Luigi Snozzi", Athen, Saloniki
2002 "Snozzi-Vaccini-Gmür", Savona und Treviso

Vorträge und Seminare an verschiedenen Architekturschulen in: Schweiz, Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Niederlanden, Großbritannien, Norwegen, Belgien, Portugal, Slowenien, Tschechien, USA, China, Venezuela, Mexico

Zahlreiche Publikationen von und über Luigi Snozzi, darunter
Luigi Snozzi - Monte Carasso: die Wiedererfindung des Ortes, Birkhäuser Verlag, Basel 1995
Claude Lichtenstein, Luigi Snozzi, Birkhäuser-Verlag, Basel 1997
Christoph Bürkle, Jörg Friederich. Luigi Snozzi - Städte Bauen, Verlag Niggli, Sulgen, 1997
Pierre-Alain Croset, Pour une école de tendance - Mélanges offerts à Luigi Snozzi, Presses Polytechniques et Universitaires romandes, Lausanne 1999
Robert Masiero, Architettura in Ticino, Ed. Skira, Milano 1999
Peter Disch, Luigi Snozzi - L'opera completa. The complete work. Das Gesamtwerk 1958-2004, 3 vol. ADV Publishing House SA, Lugano 2005

Auszeichnungen

1985, 1993 Beton Architekturpreis
1993 Wakkerpreis, Schweizerischer Heimatschutz
1993 Preis "Prince of Wales", Harvard University, Cambridge, Massachusetts