Baukunst – Mitglieder

Pier Luigi Nervi

Bauingenieur

Am 21. Juni 1891 in Sondrio/Italien geboren,
gestorben am 9. Januar 1979.
Von 1964 bis 1979 Außerordentliches Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Baukunst.

Biographie

1913 Diplom als Bauingenieur der Universität Bologna
1913 bis 1923 Architekt, Konstrukteur und Bauleiter bei der Società per Costruzioni Cementizie
Seit 1923 Inhaber von Ingenieurfirmen in Rom mit verschiedenen Partnern
1946 bis 1961 Ordentlicher Professor an der Universität Rom
1961/62 Charles Eliot Norton Professorship der Harvard University, Cambridge/Massachussetts, USA

Ehrenmitglied des American Institute of Architects, der American Academy of Arts and Letters,
der American Academy of Arts and Sciences,
Mitglied der Kungliga Akademien för de fria konsterna, Stockholm, der Accademia Nazionale di San Luca, Rom, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München

Werk

(Auswahl)
1932 Städtisches Stadion, Florenz
1949 Ausstellungshalle Torino Esposizioni, Turin
1952 Sitz der UNESCO, Paris
1958 Pirelli-Hochhaus, Mailand, und Stadio Flaminio, Rom
1960 Sportstadien für die Olympiade 1960, Rom
1970 Vatikanische Audienzhalle

Auszeichnungen

Ehrendoktor der Universitäten in Buenos Aires 1950, Edinburgh 1960, der Technischen Hochschule München 1960, der Universität Warschau 1961, der Harvard University 1962, der Polytechnischen Hochschule Prag 1966
1957 Brown Medal vom Franklin Institute, Philadelphia, Pa., USA
1960 Royal Gold Medal, Großbritannien
1963 Preis des Concrete Industry Board, New York
1964 Goldmedaille des American Institute of Architects
1968 Goldmedaille des Institute of Structural Engineers, London, und Antonio-Feltrinelli-Preis, Rom