Baukunst – Mitglieder

Paolo Nestler

Architekt, Raumplaner, Designer

Am 4. Juli 1920 in Bergamo/Italien geboren,
gestorben am 6. April 2010.
Von 1968 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Baukunst.
Von 1993 bis 2010 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

Studium der Architektur an den Hochschulen Mailand und München.
1948 Abschluss in München, seither freier Architekt.
1959-1985 ordentlicher Professor für Raumgestaltung an der Akademie der bildenden Künste, München, 1967-1970 deren Präsident
In den Bereichen Hochbau, Ausstellungsarchitektur, Raum- und Möbeldesign sowie als Gutachter für den Bereich Umweltplanung tätig.
1973-1975 Berater der Design-Abteilung von AUDI-NSU Ingolstadt.

Werk

Bauten (Auswahl):
1957 Erweiterungsbau des Deutschen Museums, München
1957-1979 Einfamilienhäuser in München, der Schweiz, Italien, Süddeutschland
1959, 1964, 1972 Geschäftshäuser in München
1960 Gästehaus im Schwarzwald
1967, 1978 Kaufhaus Karstadt, Rosenheim
1972 Erweiterung des Hauses der Kunst und Klangzentrum für experimentelle Musik, München
1975 Sozialzentrum, München
1977 Aussegnungshalle Hofstetten
1979 Wohnanlage, München
1979 Umbau von Bauten am Kärntner Ring, Wien
1980-1982 Entwürfe für die Renovierungen an historischen Bauten, Paris
1982 Renovierung von zwei Grachtenhäusern, Amsterdam
1982-1986 Neubau der Hauptverwaltung der Kreissparkasse, München
1990-1996 Planung von Hotelbauten in Weimar und Erfurt, Projektstudie für eine Bank in Moskau, Umbau-Renovierung eines denkmalgeschützten Gebäudes in Berlin-Mitte, Planung einer Wohnbebauung in Berlin (Ost), Wohnhaus eines Verlegers in München-Grünwald.

Ausstellungsdesign:
1953 und 1965 Internationale Verkehrsausstellung München
1957-1960, 1971/72 Neugestaltung zahlreicher Abteilungen im Deutschen Museum, München
1964 Deutscher Pavillon der Triennale, Mailand
1967 Deutscher Pavillon (einige Sektionen) der Weltausstellung, Montreal
1970 Ludwig II. und die Kunst, München
1972 Weltkulturen und moderne Kunst, München
1957-1975 Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland
1980 Ausstellung Paolo Nestler Architektur 1950-1980, München

Innenraumdesign:
1990-1996 Neugestaltung von mehreren Zweigstellen einer Bank, München und einer Sparkasse, Wiesbaden
Gestaltung aller U-Bahnhöfe der Linie 6 München u. v. m.

Buchveröffentlichungen (Auswahl):
Neues Bauen in Italien, 1954
Deutsche Kunst seit 1960 - Architektur (mit P. M. Bode), 1976

Auszeichnungen

1964 Grand Prix für die Gestaltung der deutschen Abteilung der Triennale, Mailand
1975 BDA-Preis Bayern (Bund Deutscher Architekten, Landesgruppe Bayern)
1978 Junior-Preis Kunst und Architektur (mit G. Fruhtrunk)
1981 1. Preis Ziegeldach im Städte- und Wohnungsbau,
Belobigung Walter-Hessebach-Preis: Ortsbegehung
Anerkennung BDA-Preis Bayern.
2001 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse