Baukunst – Mitglieder

Vladimír Šlapeta

Architekt, Architekturhistoriker

Am 5. Mai 1947 in Olomouc/CSR (Olmütz/Mähren) geboren, lebt in Prag.
Seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.
Von 1997 bis 2006 Stellvertretender Direktor der Sektion Baukunst.

Biographie

1965-1972 Studium der Architektur und des Städtebaus, CVUT/Technische Universität Prag, 1972/73 Architekt in Ostrava (Ostrau, Mähren)
1973-1991 Direktor der Architektursammlung des Technischen Nationalmuseums in Prag, 1991-1997 und seit 2003 Dekan der Architekturfakultät der CVUT, seit 1992 ordentlicher Professor, 1997-2000 Vizerektor der CVUT
1986 Lehrbeauftragter am Institut für Wohnungsbau und Stadtteilplanung (IWOS, Prof. O. Steidle), TU Berlin
1987 Lehrbeauftragter am Institut für Gebäudelehre (Prof. A. Schweighofer), TU Wien
1987-1991 Mitglied des Executive-Committees der International Confederation of Architectural Museums
1988/89 Vortragsreisen in die USA und nach Kanada
1988 DAAD-Stipendium, 1994 Research Fellow der TU Delft, 1995 Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin, 2000 Visiting scholar des Kanadischen Architekturzentrums CCA, Montreal
1992 Honorary Fellow of the Royal Incorporation of Architects in Scotland
1992 Honorary Fellow of the American Institute of Architects
1995 Mitglied der Ucena spolecnost (Gelehrtengesellschaft der Tschechischen Republik)
1997 Ehrenmitglied des Bundes Deutscher Architekten (BDA)
1997 Honorary Fellow of the Royal Institute of British Architects

Werk

1973-1976 Wohnbauten in Mähren und in der Prager Umgebung, z.T. in Zusammenarbeit mit dem Vater Lubomír Šlapeta.

Publikationen
Prag 1900-1978. Architekturführer, Prag 1978
Architekt Kamil Roškot 1886-1945, Prag 1978, Helsinki 1979
The Brno Functionalists, Helsinki 1983
Pavel Janak 1882-1956, Architektur und Kunstgewerbe, Wien (Herausgeber A. Schweighofer, Mitarbeit O. Herbenova) 1984
Die Brünner Funktionalisten, Innsbruck 1985
Czech Functionalism 1918-1938, AA London 1987
Neues Bauen in Breslau, Sonderheft der Zeitschrift Rassegna , Mailand 40/1989
Adolf Loos und die tschechische Architektur, mit J. Palkovský und J. Sekera, Prag und Louny 1984
Bata 1910-1950, Architektur und Städtebau, Zlin 1991
Prag des 20.Jahrhunderts, Wien 1996, mit M. Kohout und S. Templ; tschechische Ausgabe 1997, englische Ausgabe 1998
Baustelle: Tschechische Republik, Ausstellungskatalog, Akademie der Künste, Berlin 1997
Baustelle: Ungarn, mit A.Ferkai und B.Pazar, Ausstellungskatalog, Akademie der Künste, Berlin 1999
BABA-plans and models, mit T. Šenberger und P. Urlich, Prag 2000
F. L. Wright und die tchechische Architektur, Prag 2001
Jan Kotera 1871-1923, the founder of modern Czech architecture, Prag 2001
Zahlreiche Monographien von tschechischen Architekten u. a. m.

Auszeichnungen

1992 Förderungspreis Baukunst des Kunstpreises Berlin
2008 Preis der Stadt Brünn in der Sparte Architektur und Städtebau