Baukunst – Mitglieder

Herman Hertzberger

Architekt

Am 6. Juli 1932 in Amsterdam geboren, lebt dort.
1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Baukunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

www.hertzberger.nl

Biographie

1958 Diplom an der Technischen Hochschule Delft und Eröffnung des eigenen Büros.
1959-1963 Herausgeber der Zeitschrift "Forum" mit Aldo van Eyck, Jaap Bakema u. a.
1965-1969 Dozent an der Academie voor Bouwkunst, Amsterdam
1966-1996 Gastprofessuren an verschiedenen amerikanischen und kanadischen Universitäten.
1970-1999 Außerordentlicher Professor an der Technischen Hochschule Delft.
1982-1986 Gastprofessur an der Université de Genève, dort 1986-1993 außerordentlicher Professor.
1990-1995 Dekan/Vorsitzender des Berlage Instituut (Fortbildungsinstitut für Architekten), Amsterdam.
Seit 1975 Ehrenmitglied der Académie Royale de Belgique.
Seit 1991 Ehrenmitglied des Royal Institute of British Architects.
Seit 1995 Ehrenmitglied der Accademia delle Arti del Disegno (Florenz).
Seit 1996 Ehrenmitglied des Royal Incorporation of Architects in Scotland.
Seit 1997 Ehrenmitglied der Académie d'Architecture de France.

Werk

Bauten u. a. m.:
1962-1964 Fabrikerweiterung LinMij, Amsterdam
1959-1966 Studentenhaus, Amsterdam
1960-1966 Montessori Primarschule und Kindergarten, Delft
(1966-1970 sowie 1977-1981 Erweiterungen)
1967 Umbau eines Wohnhauses, Laren
1969-1970 Experimentierhäuser Diagoon, Delft
1968-1972 Bürogebäude Centraal Beheer, Apeldoorn (1990-1994 Erweiterung)
1964-1974 Altersheim De Drie Hoven, Amsterdam
1972-1974 Gemeinschaftszentrum, Deventer-Borgele
1973-1978 Musikzentrum Vredenburg, Utrecht
1979/80 Wohnsiedlung, Westbroek
1978-1982 Wohnungsbau Haarlemmer Houttuinen, Amsterdam
1980-1982 Städtebaulicher Entwurf Vredenburgplein, Utrecht
1979-1982 Mehrfamilienhäuser, Kassel-Dönche
1980-1983 Montessori Schule und Willemspark Schule, Amsterdam (1991-1993 Erweiterung)
1980-1984 Alterheim De Overloop, Almere
1982-1986 Wohnungsbau im Rahmen der Internationalen Bauausstellung, Berlin
1984-1986 Primarschule De Evenaar, Amsterdam
1986-1989 Wohnsiedlung Het Gein, Evenaar
1988/89 Erweiterung Primarschule, Aerdenhout
1989/90 Wohnungsbau Atelier 2000, Almere
1979-1990 Bürogebäude Ministerium für Soziale Angelegenheiten, Den Haag
1990-1992 Primarschule Polygoon und Wohnungsbau, Almere
1990-1993 Bürogebäude Benelux Merkenburo, Den Haag
1986-1993 Theater-/Filmzentrum und Wohnungen Spui, Den Haag
1991-1993 Bibliothek/Musikschule, Breda
1993/94 Primarschule Anne Frankschool, Papendrecht
1993-1995 LOM Primarschule, Almere
1992-1995 Chassé Theater, Breda
1993-1996 Wohnungsbau, Papendrecht
1993-1996 Wohnanlage Rotterdamer Strasse, Düren
1994-1996 Bijlmer-Denkmal, Amsterdam
1988-1996 Wohnsiedlung, Haarlem
1995-1997 Primarschule "De Koperwiek", Venlo
1993-1997 Erweiterung Kaufhaus Vanderveen, Assen
1993-1997 Wohnungsbau Stralauer Halbinsel Block 7+8, Berlin
1991-1998 YKK Dormitory-Gästeheim, Kurobe (Japan)
1989-1999 Wohnungsbau Merwestein Noord, Dordrecht

Zahlreiche geplante und in Bau befindliche Projekte

Teilnahme an Wettbewerben (Auswahl):
1986 Filmzentrum Esplanade, Berlin
1990 Verwaltungsgebäude des Benelux Merkenbureau, Den Haag
1990 Wohn- und Kindergartenprojekt für den MediaPark, Köln
1991 Büroblock für den MediaPark, Köln
1991 Theater, Delft
1993 Bebauungsplan Clemensänger, Freising
1993 Wohnungsbau, Düren
1996 Gemeindezentrum, Dallgow
1996 Städtebaulicher Entwurf, Tel Aviv, Israel
1997 Theater Helsingør, Dänemark
1998 Wohnungsbau und Bürogebäude Paleiskwartier, 's-Hertogenbosch, Niederlande
1998 Erweiterung und Umbau Bürogebäude RDW, Veendam, Niederlande
1998 Primarschule und Wohnungsbau Poelgeest, Oegstgeest, Niederlande
2000 Bebauungsplan Stralauer Halbinsel, Berlin

Zahlreiche Publikationen

Auszeichnungen

1968 Amsterdamer Architekturpreis
1974, 1980 Eternitpreis
1974 Fritz-Schumacher-Preis
1980 A.J. van Eck Preis
1985, 1988 Merkelbach Preis
1989 Richard Neutra Award for Professional Excellence
1989 Berliner Architekturpreis
1991 Offizier des Ordens von Oranje Nassau.
1991 Premio Europa Archittetura
1991 Berlage Vlag, Niederländischer Architekturpreis
1991 BNU-kubus
1991 Beton Preis
1993 Prix Rhénan
1999 Ritter des Ordens des Niederländischen Löwen
Seit 2000 Ehrenbürger von Ngouenjitapon, Kamerun
Seit 2001 Doktor Ehrenhalber der Université de Genève