Baukunst – Mitglieder

Hans-Busso von Busse

Architekt

Am 7. Mai 1930 in Oppeln/Schlesien geboren,
gestorben am 7. November 2009.
Von 1994 bis 2009 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1947 Abitur in Erfurt.
1947-1950 Zimmererlehre.
1950-1954 Studium der Architektur in München, Diplom-Ingenieur.
1954/55 Graduate-Studium am Massachusetts Institute of Technology, M.I.T. in Cambridge/USA, M. A. Master in Architecture.
Ab 1956 Tätigkeit als freier Architekt in München.
1971-1975 Präsident des Bundes Deutscher Architekten, BDA.
Seit 1976 ordentlicher Professor, Universität Dortmund, Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion.
1981-1984 Dekan der Fakultät Bauwesen, Universität Dortmund.

Werk

Bauten:
1959 Haus Tegernsee
1961 Heilig-Geist Kirche in Schaftlach
1962 Erlöserkirche in Erding-Klettham
1964 Haus Ithaca, Hannoversch-Münden
1965 Hallenbad Rheine, Wettbewerb, 1. Preis
1967 Gemeindezentrum am Ketschendorfer Hang in Coburg, Wettbewerb, 1. Preis
1968 Pflegeheime Auhof der Rummelberger Anstalten der Inneren Mission e. V., Wettbewerb, 1. Preis; Realisierung in Bauabschnitten bis heute
1970 Gemeindezentrum in Würzburg, Wettbewerb, 1. Preis
1971 Gemeindezentrum in Main-Aschaff, Wettbewerb, 1. Preis
1971 Gemeindezentrum in Bad Kissingen, Wettbewerb, 1. Preis
1972 Evangelisch-Lutherische Akademie in Rummelsberg, Wettbewerb, 1. Preis
1972 Nervenkrankenhaus Schloss Werneck, Wettbewerb, 1. Preis, 1. Bauabschnitt
1985 2. Bauabschnitt
1977 Parkhaus Coburg, Wettbewerb, 1. Preis
1978 Stadtsanierung Coburg
1982 Heilpädagogisches Zentrum Naila, Wettbewerb, 1. Preis
1983 Speisepavillon der Evangelisch-Lutherischen Akademie in Tutzing
1983 Gewerbehof Coburg
1985 Kongresshaus Coburg, Wettbewerb, 1. Preis
1988 IBA-Projekt, Wohnaus in Berlin, Pohlstraße
1990 Stadtarchiv der Landeshauptstadt München
1990 Gnadenkirche in Würzburg-Sanderau
1990 Berufsbildungswerk für hochgradig Sehbehinderte in Soest mit C. Klapp, Wettbewerb, 1. Preis
1991 Stadtschloss Lichtenfels: Sanierung, Umbau, Wettbewerb, 1. Preis
1992 Flughafen München 2, mit den Partnern: Blees, Büch, Kampmann, Wettbewerb, 1. Preis
1992 Paul-Gerhard-Kirche in Stein bei Nürnberg, Wettbewerb, 1. Preis
1994 Bayerische Landesschule für Körperbehinderte in München
1996 Klosterkapelle in Frenswegen bei Nordhorn, Wettbewerb, 1. Preis
1996 Haus Berge zu Witten mit Eberhard C. Klapp
1996 U-Bahn Riem-Ost, Messelinie München

Publikationen:
"Dortmunder Werkhefte", Mitherausgeber seit 1968
"Der gemeinsame Weg", Konzept und Struktur der Fakultät Bauwesen, Universität Dortmund 1985
"Lebensraum Stadt", Ausstellung der Bundesarchitekten-Kammer, Mitverfasser, 1987
Wahrnehmungen - Standpunkte zur Architektur, Stuttgart/Zürich 1990
Flache Dächer - nutzbare Flächen, Mitverfasser, 1992
Gedanken zum Raum - Wege zur Form, Stuttgart/Zürich 1996

Ausstellungen:
1985 Mitverfasser der Ausstellung "Lebensraum Stadt", Frankfurt am Main
1989/90 Werkausstellung "Hans-Busso von Busse", Schloss Goldegg/Salzburg und Technische Universität München (mit Katalog)
1993-1994 Werkausstellung "Räume der Kirche", München und Neuendettelsau (mit Katalog)
1996 Internationale Kirchenausstellung, OIKOS Consorzio, Internationales Studienzentrum und Internationale Messe, Bologna

Auszeichnungen

1965, 1992 Architekturpreis der Landeshauptstadt München
1968, 1969, 1973, 1979, 1985, 1992, 1997 BDA-Preise
1969 Preis der Kalksandsteinindustrie
1986, 1991 Deutscher Holzbaupreis
1992 Corporate-Design-Award für den Flughafen München
1991 U.I.A.-Preis, Sofia
1993 Fritz-Schumacher-Preis, Hamburg
1993, 1997 Auszeichnung zum Deutschen Architekturpreis
2004 Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst