Baukunst – Mitglieder

Gottfried Böhm

Architekt

Am 23. Januar 1920 in Offenbach/Main geboren, lebt in Weiß bei Köln.
Von 1968 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Baukunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1938-1942 Militärdienst.
1942-1947 Studium der Architektur und der Bildhauerei in München, Diplomabschluss.
Mitarbeit beim Vater Dominikus Böhm.
1950 Mitarbeit bei Rudolf Schwarz in der Wiederaufbaugesellschaft der Stadt Köln.
1951 Mitarbeit im Architekturbüro C. Baumann in New York.
Ab 1952 Zusammenarbeit mit dem Vater bis zu dessen Tod 1955, dann Leitung des väterlichen Architekturbüros.
1963-1985 Ordentlicher Professor an der Technischen Hochschule Aachen, Lehrstuhl Werklehre und Stadtbereichsplanung.
1983 und 1986 Gastprofessur am M.I.T. Cambridge/USA.
1985 Gastprofessur an der University of Pennsylvania, Philadelphia.
1988 und 1990 Gastprofessur an der Washington University.
Seit 1976 Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung in Berlin.
Seit 1982 Honorary Fellow of AIA, USA.
Seit 1983 Mitglied der Académie d'Architecture, Paris.
Seit 1986 Mitglied der Academia Ponticia ad Pantheon, Roma.
Seit 1991 Honorary Fellow des Royal Institute of British Architects, London.

Werk

Bauten (Auswahl):
1962-1964 Rathaus Bensberg
1962-1964 Altenzentrum Düsseldorf-Garath
1962-1964 Gebäudezentrum mit Pilgerkirche in Neviges
1963-1965 Kinderdorf Bensberg-Refrath
1969-1975 Wohnquartier Sozialer Wohnungsbau, Köln-Chorweiler
1969-1977 Diözesanmuseum und Pfalzanlage Paderborn
1969-1976 Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik in Düsseldorf
1973-1977 Rathaus und Kulturzentrum in Bocholt
1976 Bürgerhaus Bergischer Löwe in Bergisch-Gladbach
1970-1980 Wohn- und Geschäftsbauten, Bonn-Bad Godesberg
1977-1980 Stadthaus Rheinsberg
1981 Einfamilien-Reihenhäuser Porz-Zündorf
1984 Bürgerhaus und Stadtmitte Dudweiler/Saar
1985 Züblin-Verwaltung Stuttgart, Hochschule Bremerhaven.

Auszeichnungen

1968 Eduard-von-der-Heydt Preis der Stadt Wuppertal
1974 Kunstpreis Berlin
1975 Großer Preis des Bundes Deutscher Architekten, Bonn
1977 Professor h.c. der Universität Lima
1982 Grande Médaille d'Or, Académie de l'Architecture, Paris
1985 Ehrendoktor der Technischen Universität München
1985 Fritz-Schumacher-Preis für Architektur, Hamburg
1986 Pritzker Architekturpreis
1987 Gebhard Fugel Preis, München
1993 Rheinischer Kulturpreis