Baukunst – Mitglieder

Jürgen Josef Sawade

Architekt

Am 19. Dezember 1937 in Kassel geboren,
gestorben am 21. Januar 2015.
Von 2002 bis 2015 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1958-1966 Architekturstudium an der Technischen Universität Berlin.
1963 Mitarbeit im Büro Prof. O. M. Ungers.
1966-1969 Wissenschaftlicher Assistent an der Technischen Universität Berlin, Lehrstuhl für Entwerfen, Prof. O. M. Ungers.
1970 Gründung eines eigenen Architekturbüros in Berlin.
1974-1981 Vorsitzender des Kuratoriums "Künstlerhaus Bethanien", Berlin.
1973 Einladung zur XV. Triennale in Mailand.
1976 Visiting Critic Professor, University of California, Los Angeles.
1981/82 Visiting Critic Professor, Cornell University, College of Architecture, Art & Planning, Ithaca, New York.
1983 Mitglied des Beirates für Stadtgestaltung und Architektur, Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen, Berlin.
1989 Visiting Critic Professor, Irwin S. Chanin School of Architecture, Cooper Union, New York.
1981-2002 zahlreiche Vorträge und Seminare in Italien, den USA, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Luxemburg.
1990/91 Gastprofessor an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien.
1991-1997 Professor an der Universität Dortmund, Fakultät Bauwesen, Architektur und Städtebau, Lehrstuhl für Entwerfen und Industriebau.
1998, 1999, 2000 Entwurfsworkshops, 1. bis 3. Internationale Sommerakademie, Venedig.
1999 Honorarprofessor, Universität Dortmund, Fakultät Bauwesen, Architektur und Städtebau.
2004 Honorarprofessor, Fachhochschule Potsdam.

1973-1986 Mitglied des Bundes Deutscher Architekten, 1974-1976 Vorstandsmitglied des BDA Berlin, 1974/75 Präsidialmitglied des BDA Bonn, 1981-1998 Mitglied des Kuratoriums "Freunde der Nationalgalerie", Berlin.

Werk

Bauten (Auswahl):
1972-1974 Reihenhaus, Scharfe Lanke, Berlin
1975-1981 Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
1977-1981 4 Wohnhäuser, Lewishamstraße, Berlin
1981-1983 Wohn- und Geschäftsbebauung, Brunnenstraße, Berlin
1981-1984 Wohnbebauung, Straßburger Straße, Berlin
1983-1985 Wohn- und Geschäftsbebauung, Potsdamer Straße, Berlin
1983-1993 Wohn-, Büro- und Geschäftshaus, Kaiserdamm, Berlin
1984-1987 S-Bahnhof Sundgauer Straße, Berlin
1984-1988 Grand Hotel Esplanade, Lützowufer, Berlin
1985-1987 Bürogebäude des Werkes der IBM-Deutschland, Nahmitzer Damm, Berlin
1989-1990 Bar am Lützow Platz, Berlin
1991-1993 Airport Hotel Esplanade, Rohrdamm, Berlin
1990-1994 Bürogebäude der Colonia-Versicherungs AG, Sachsendamm, Berlin
1991-1995 Büro- und Geschäftshaus, Unter den Linden, Berlin
1992-1996 Büro- und Geschäftshaus, Französische Straße, Berlin
1993-1996 2 Bürohäuser, Carnotstraße, Berlin
1993-2001 Bürohaus, Köthener Strasse/Potsdamer Platz, Berlin
1994-1997 Blockbebauung mit Kinos, Hotel, Büros und Geschäften, Stadtteilzentrum Hellersdorf, Berlin

Auszeichnungen

1973 Kunstpreis Berlin, Förderungspreis
1982 Mies-van-der-Rohe-Preis, 2 Anerkennungen für die Schaubühne am Lehniner Platz und für die vier Wohnhäuser in der Lewishamstraße, Berlin