Musik – Mitglieder

Beat Furrer

Komponist, Dirigent

Am 6. Dezember 1954 in Schaffhausen/Schweiz geboren, lebt in Wien.
Seit 2005 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1960 Klavierunterricht am Konservatorium Schaffhausen.
1975 Übersiedlung nach Wien, Studium in den Fächern Dirigieren bei Otmar Suitner sowie Komposition bei Roman Haubenstock-Ramati an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.
1985 Gründung des Klangforums Wien, künstlerischer Leiter bis Juli 1992.
1989 Uraufführung der Oper "Die Blinden" beim Festival "Wien modern".
1991 Uraufführung des Werkes "Face de la Chaleur" für Flöte und Orchester im Wiener Musikverein, Dirigent Claudio Abbado.
Seit 1992 Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz.
1996 Composer in Residence beim Lucerne Festival.
2006-2009 Gastprofessur für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.
Mitglied des von der Kulturstiftung des Bundes berufenen Kuratoriums für das Netzwerk Neue Musik.
2013 Weltpremiere von Canti della tenebra, Ultima Festival in Oslo.
2013 Weltpremiere von strane costellazioni for orchestra, Alte Oper Frankfurt.
2014 Canti della tenebra for mezzo soprano and ensemble, musica viva, München.

Werk

(Auswahl):
1984 Poemas für Mezzosopran, Gitarre, Klavier und Marimba
1987/1988 Ultimi Cori für gemischten Chor und drei Schlagzeuger
1988 Gaspra für Ensemble
1988 Risonanze für Orchester in drei Gruppen
1988 2. Streichquartett
1989 Die Blinden, Kammeroper in einem Akt
Preisträger des Forums junger Komponisten in Köln
1990 a un moment de terre perdu für Ensemble
1991 Face de la chaleur für Flöte, Klarinette, Klavier und Orchester
1992/1994 Narcissus, Oper in sechs Szenen nach Ovid’s "Metamorphosen"
1995/1996 nuun für 2 Klavier und Ensemble
1997 presto für Flöte und Klavier
1998 still für Ensemble
1998 spur für Klavier und Streichquartett
1999 aria für Sopran und sechs Instrumente
2000/2001 voices - still für Chor und Ensemble
2001 Orpheus’ Bücher für Chor und Orchester
2001 Begehren Musiktheater
2002/03 Invocation, Oper nach Texten von Duras, Ovid und Pavese
2004 3. Streichquartett
2004/05 FAMA, Hörtheater in acht Szenen für großes Ensemble, acht Stimmen und Schauspielerin. Texte von Ovid und Arthur Schnitzler
2006 antichesis für 14 Streicher
2006 PHAOS für Orchester
2006 canti notturni für zwei Soprane und Orchester
2006 lotófagos für Sopran und Kontrabass
2006 enigma für gemischten Chor a cappella
2007 Konzert für Klavier und Ensemble
2007 Konzert für Klavier und Orchester
2007 fragmentos de un libro futuro für Sopran und Gitarrenquartett
2008 Xenos für Ensemble
2009 Lotófagos-Szenen für zwei Soprane und Ensemble. Text Antonio Machado
2009 Wüstenbuch, Musiktheater nach Texten von Klaus Händl, Ingeborg Bachmann, Antonio Machado und Lukrez
2009 Apon für Orchester und Sprechstimme, Text Klaus Händl
2009 Xenos II für Ensemble und Sprechstimme
2010 Xenos III für zwei Schlagzeuger und Streicher
2011 Studie für Klavier
2011/12 Canti della tenebra. Fünf Lieder für Mezzosopran und Klavier.Texte von Dino Campana
2012 ENIGMA V für Chor a cappella nach einem Text von Leonardo da Vinci
2012 linea dell'orizzonte für Ensemble
2010/13 Xenos III für zwei Schlagzeuger und Streicher
2012 Ira-Arca für Bassflöte und Kontrabass
2013 Canti della tenebra

Auszeichnungen

1984 Preisträger des Kompositionswettbewerbs "Junge Generation in Europa" (Köln, Venedig, Paris)
1992 Siemens-Stipendium
1993 Musikpreis der Stadt Duisburg
2003 Preis der Stadt Wien für Musik
2006 Goldener Löwe für FAMA bei der Biennale Venedig