Literatur – Mitglieder

Thomas Hürlimann

Schriftsteller (Prosa, Essay, Drama)

Am 21. Dezember 1950 in Zug/Schweiz geboren, lebt in Walchwil/Schweiz.
Seit 2006 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.

Biographie

Studium der Philosophie in Zürich und Berlin.
1978-1980 Dramaturg am Schiller-Theater, Berlin, und am Zürcher Schauspielhaus.
1996 Visiting professor am Dartmouth College, New Hamshire, USA.
2000/01 Dozent am Liteaturinstitut Leipzig.
Seit 1974 freier Schriftsteller.

Mitglied des P.E.N.-Clubs Fürstentum Liechtenstein, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München, des Innerschweizer Schriftstellerverbandes und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt.

Werk

(Auswahl):
Die Tessinerin. Geschichten. Zürich 1981
Grossvater und Halbbruder. Ein Theaterstück. Zürich 1981. UA Zürich 1981
Stichtag. Theaterstück. UA Düsseldorf und Stuttgart 1984
Das Gartenhaus. Novelle. Zürich 1989
Der Berg. Drehbuch. 1990
Der letzte Gast. Theaterstück. UA Zürich 1990
Claus Lymbacher. Theaterstück. UA Zürich 1990
Der Gesandte. Theaterstück. UA Zürich 1991
Der Franzos im Ybrig. Theaterstück. UA Einsiedeln 1991
Die Satellitenstadt. Erzählungen. 1992
Da Franzos in Ötz. Theaterstück. UA Telfs 1994
Carleton. Theaterstück. UA Zürich 1996
Das Holztheater. Reden und Geschichten. 1997
Das Lied der Heimat. Theaterstück. UA Zürich 1998
Der große Kater. Roman. Zürich 1998
Das Einsiedler Welttheater. UA Einsiedeln 2000
Fräulein Stark. Novelle. Zürich 2001
Synchron. Theaterstück. UA Zürich 2002, Regie Christoph Marthaler
Vierzig Rosen. Roman. Zürich 2006
Das Einsiedler Welttheater 2007. Nach Pedro Calderón de la Barca. Theaterstück. Zürich 2007.
Der Sprung in den Papierkorb: Geschichten und Gedanken am Rand. Zürich 2008
Dämmerschoppen. Geschichten. Zürich 2009
Der Mittagsteufel. Die Geworfenheit spricht zu den Entwürfen. Rede an die Abiturienten des Jahrgangs 2011. Merzig 2011
Nietzsches Regenschirm. Frankfurt am Main 2015

Auszeichnungen

1982 Rauriser Literaturpreis
1982 Preis der Frankfurter Autorenstiftung
1990 Preis des SWF-Literaturmagazins
1992 Berliner Literaturpreis
1992 Marieluise-Fleißer-Preis
1993 Mozart-Preis
1995 Weilheimer Literaturpreis
1997 Konrad-Adenauer-Preis
1998 Solothurner Literaturpreis
2003 Joseph-Breitbach-Preis
2003 Jean-Paul-Preis
2007 Schillerpreis
2008 Caroline-Schlegel-Preis für Feuilleton und Essay
2011 Ludwig-Mühlheims-Preis für religiöse Dramatik
2012 Thomas-Mann-Preis
2014 Hugo-Ball-Preis
2014 Alemannischer Literaturpreis
2015 Theaterpreis der Zentralschweiz