Literatur – Mitglieder

Reinhard Jirgl

Schriftsteller (Prosa, Essay)

Am 16. Januar 1953 in Berlin geboren, lebt in Berlin.
Seit 2006 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.

Biographie

Aufgewachsen in der Altmark.
1964 Rückkehr nach Berlin.
Lehre als Elektromechaniker, Studium der Elektronik, 1974 Abschluß als Hochschul-Ingenieur für Elektroniktechnologie.
1978 Techniker an der Berliner Volksbühne.
Seit 1996 freier Schriftsteller in Berlin.

Mitglied des P.E.N.

Werk

Mutter Vater Roman. Berlin 1990
Uberich. Protokollkomödie in den Tod. Frankfurt am Main 1990
Im offenen Meer. Schichtungsroman. Hamburg 1991
Zeichenwende. Kultur im Schatten posttotalitärer Mentalität. Koblenz 1993
Das obszöne Gebet. Totenbuch. Frankfurt am Main 1993
Abschied von den Feinden. München, Wien 1995
Hundsnächte. Roman. München 1997
Die atlantische Mauer. Roman. München 2000
Genealogie des Tötens. Trilogie. München 2002
Die Unvollendeten. Roman. München 2003
Gewitterlicht. Hörbuch. Gesprochen vom Autor selbst. 2005
Abtrünnig. Roman aus der nervösen Zeit. München 2005
Land und Beute. Aufsätze aus den Jahren 1996 bis 2006. (Edition Akzente) München 2008
Die Stille. Roman. München 2009
Nichts von euch auf Erden. Roman. München, Wien 2013
Oben das Feuer, unten der Berg. Roman. München 2016

Auszeichnungen

1993 Alfred-Döblin-Preis
1994 Literaturpreis der Stadt Marburg
1998 Berliner Literaturpreis
1999 Joseph-Breitbach-Preis
2003 Kranichsteiner Literaturpreis, Darmstadt
2003 Rheingau Literaturpreis
2004 Eugen Viehof-Ehrengabe der Deutschen Schillergesellschaft von 1859
2004 Dedalus-Preis für Neue Literatur
2006 Bremer Literaturpreis
2007/08 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim
2009 Grimmelshausen-Preis für Literatur
2009 Lion-Feuchtwanger-Preis
2010 Georg-Büchner-Preis
2011 Sudetendeutscher Kulturpreis für Literatur