Darstellende Kunst – Mitglieder

Alain Platel

Choreograf, Regisseur

Am 9. April 1956 in Gent/Belgien geboren, lebt in Gent.
Seit 2006 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

1969-1973 Studium an der Hosted-Sabbatini-Mime-School in Gent.
1976-1980 Studium der Psychologie und Heilpädagogik, Arbeit mit behinderten Kindern.
1979-1980 Schüler von Wim Vandekerckhove.
1980-1981 Studium an der Paul Grinwis Academy of Ballet.
1980-1982 Studium des Modern Dance bei Barbara Pearce in Paris.
1981-1982 Tänzer in der Produktion Patchwork von Barbara Pearce, Aufführungen in Frankreich und Luxemburg.
1984 Mitgründung der Kompanie Les Ballets C. de la B. in Gent.

Werk

Stabat Mater, Les Ballets C. de la B., 1984
Alchémie, Les Ballets C. de la B., 1987
Emma, Les Ballets C. de la B., 1988
Bonjour Madame, comment allez-vous aujourd'hui, il fait beau, il va sans doute pleuvoir, etcetera…, Les Ballets C. de la B., 1993
La Tristezza Complice, Les Ballets C. de la B., 1995
Moeder en Kind, mit Arne Sierens, Les Ballets C. de la B., 1995
Iets op Bach, Les Ballets C. de la B., 1998
Allemaal Indiaan, mit Arne Sierens, Les Ballets C. de la B.,1999
Wolf, Les Ballets C. de la B., 2003
vsprs, Les Ballets C. de la B., 2006
Nine Finger (Rosas), mit Fumiyo Ikeda u. Benjamin Verdonck, Les Ballets C. de la B., 2007
pitié!, Les Ballets C. de la B., 2008
Out of Context - for Pina, Les Ballets C. de la B., 2010
Gardenia, mit Frank Van Laecke, Les Ballets C. de la B., 2010
C(H)OEURS, Les Ballets C. de la B. gemeinsam mit dem Chor des Teatro Real, Madrid 2012
Tauerbach, Les Ballets C. de la B., Münchner Kammerspiele, 2014
Coup Fatal, Serge Kakudji, Wiener Festwochen, 2014

Auszeichnungen

1990 Prix Saint Denis für Concours, Pièces de Concours beim Internationalen Choreografiewettbewerb in Bagnolet (Frankreich)
1996 Pegasus-Preis von Mobil für La Tristezza Complice beim Internationalen Sommertheater Festival auf Kampnagel, Hamburg
1996 Masque d'Or de la Production Étrangère für Moeder en Kind, Kanada
1998 Time Out Live Award für Iets op Bach, England
2001 Ubu-Preis für die beste ausländische Produktion 2001, Mailand
2001 Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres, Frankreich
2003 Van Ackerprijs der Stadt Brügge für Alain Platel und Les Ballets C. de la B.
2004 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Wolf
2004 3sat-Preis für Wolf
2004 Europäischer Theaterpreis für sein Lebenswerk