Literatur – Mitglieder

Ingo Schulze

Schriftsteller (Prosa, Essay)

Am 15. Dezember 1962 in Dresden geboren, lebt in Berlin.
Seit 2006 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.
Von 2009 bis 2010 Stellvertretender Direktor der Sektion Literatur.
Von 2010 bis 2015 Direktor der Sektion Literatur.

Biographie

Aufgewachsen in Dresden.
Studium der Klassischen Philologie (Altgriechisch, Latein) und Germanistik in Jena.
1988 bis Anfang 1990 als Schauspieldramaturg am Landestheater Altenburg.
1990-1992 Gründer und Mitarbeiter der "Altenburger Wochenblatts" und des "Anzeigers".
1993 von Januar bis Juli in St. Petersburg, Gründung des ersten kostenlosen Anzeigenblattes "Priwet Petersburg".
Seit 1993 freier Schriftsteller in Berlin.

Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, und der Sächsischen Akademie der Künste, Dresden.

Werk

33 Augenblicke des Glücks. Aus den abenteuerlichen Aufzeichnungen der Deutschen in Piter. Berlin 1995
Simple Storys. Ein Roman aus der ostdeutschen Provinz. Berlin 1998
Der Brief meiner Wirtin. Ludwigsburg 2000
Von Nasen, Faxen und Ariadnefäden. Berlin 2000
Mr. Neitherkorn und das Schicksal. Berlin 2001
Würde ich nicht lesen, würde ich auch nicht schreiben. Lichtenfels 2002
Neue Leben. Die Jugend Enrico Türmers in Briefen und Prosa. Berlin 2005
Handy. Dreizehn Geschichten in alter Manier. Berlin 2007.
Tausend Geschichten sind nicht genug. Leipziger Poetikvorlesung. Frankfurt am Main 2008.
Adam und Evelyn. Roman. Berlin 2008.
Der Herr Augustin. Kinderbuch. Mit Illustrationen von Julia Penndorf. Berlin 2008.
Was wollen wir? Essays, Reden, Skizzen. Berlin 2009
Eine Nacht bei Boris. Erzählung. München 2009
Augusto, der Richter - Eine Erzählung. Mit Graphiken von Peter Schnürpel. München 2010
Orangen und Engel. Italienische Skizzen. Mit Farbfotografien von Matthias Hoch. Berlin 2010
Unsere schönen neuen Kleider. Gegen die marktkonforme Demokratie - für demokratiekonforme Märkte. Rede. Berlin 2012
Passagier auf einem Frachtschiff. 49 Tage auf einem Containerschiff der Hamburg-Süd. Leipzig 2013
Henkerslos. Ein Märchenbrevier. Mit Christine Traber. München 2013
Wirklich, wir können nur unsere Bilder sprechen lassen. KunstGeschichten. Mit Christine Traber. München 2015

Auszeichnungen

1995 Alfred-Döblin-Förderpreis
1995 Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb
1995 Aspekte-Literaturpreis
1998 Johannes-Bobrowski-Medaille
2001 Joseph-Breitbach-Preis (gemeinsam mit Dieter Wellershoff und Thomas Hürlimann)
2006 Finalist für den Deutschen Buchpreis: Neue Leben
2006 Peter-Weiss-Preis
2007 Thüringer Literaturpreis
2007 Preis der Leipziger Buchmesse
2008 Premio Grinzane Cavour
2008 Samuel-Bogumil-Linde-Preis
2008 Finalist des deutschen Bruchpreises: Adam und Evelyn
2009 Longlist des International IMPAC Dublin Literary Award
2011 Mainzer Stadtschreiber
2013 Bertolt-Brecht-Preis
2013 Manhae-Preis