Literatur – Mitglieder

Friedrich Christian Delius

Schriftsteller (Prosa, Lyrik, Essay)

Am 13. Februar 1943 in Rom geboren, lebt in Berlin und Rom.
Seit 2007 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.

Biographie

In Hessen aufgewachsen, seit 1963 in Berlin.
Studium an der Freien und der Technischen Universität Berlin.
1970-1978 Lektor für Literatur in den Verlagen Klaus Wagenbach und Rotbuch.
Seit 1978 freier Schriftsteller.

Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, und der Freien Akademie der Künste, Hamburg.

Werk

Kerbholz. Gedichte. Berlin 1965
Wir Unternehmer. Über Arbeitgeber, Pinscher und das Volksganze. Berlin 1966
Wenn wir, bei Rot. 38 Gedichte. Berlin 1969
Der Held und sein Wetter. Ein Kunstmittel und sein ideologischer Gebrauch im Roman des bürgerlichen Realismus. München 1971
Unsere Siemens-Welt. Berlin 1972
Ein Bankier auf der Flucht. Gedichte und Reisebilder. Berlin 1975
Ein Held der inneren Sicherheit. Roman. Reinbek 1981
Die unsichtbaren Blitze. Gedichte. Berlin 1981
Adenauerplatz. Roman. Reinbek 1984
Einige Argumente zur Verteidigung der Gemüseesser. Berlin 1985
Mogadischu Fensterplatz. Roman. Reinbek 1987
Konservativ in 30 Tagen. Ein Hand- und Wörterbuch Frankfurter Allgemeinplätze. Reinbek 1988
Waschtag. Textbuch. Utrecht 1988
Japanische Rolltreppen. Tanka-Gedichte. Reinbek 1989
Die Birnen von Ribbeck. Erzählung. Reinbek 1991
Himmelfahrt eines Staatsfeindes. Roman. Reinbek 1992
Selbstporträt mit Luftbrücke. Ausgewählte Gedichte 1962-1992. Rowohlt 1993
Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde. Erzählung. Reinbek 1994
Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus. Erzählung. Reinbek 1995
Die Verlockungen der Wörter oder Warum ich immer noch kein Zyniker bin. Berlin 1996
Amerikahaus und der Tanz um die Frauen. Erzählung. Reinbek 1997
Die Flatterzunge. Erzählung. Reinbek 1999
Transit Westberlin. Erlebnisse im Zwischenraum. Zus. mit Peter Joachim Lapp. Berlin 1999
Der Königsmacher. Roman. Berlin 2001
Warum ich schon immer Recht hatte - und andere Irrtümer. Ein Leitfaden für deutsches Denken. Berlin 2003
Mein Jahr als Mörder. Roman. Berlin 2004
Die Minute mit Paul McCartney. Memo-Arien. Berlin 2005
Bildnis der Mutter als junge Frau. Erzählung. Berlin 2006
Die Frau, für die ich den Computer erfand. Roman. Berlin 2009
Als die Bücher noch geholfen haben. Biografische Skizzen. Reinbek 2012
Die linke Hand des Papstes. Prosa. Berlin 2013
Tanz durch die Stadt. Aus meinem Berlin-Album. Berlin 2014
Die Lebensgeschichtenerzählerin. Roman. Berlin 2016

Auszeichnungen

1967 Kunstpreis Berlin Junge Generation/Literatur
1989 Gerit-Engelke-Preis
1997 Stadtschreiber-Preis Mainz und ZDF
2002 Samuel-Bogumil-Linde-Preis
2004 Walter-Hasenclever-Literaturpreis
2006 Preis der Verbandes der deutschen Kritiker
2007 Schubart Literaturpreis der Stadt Aalen
2007 Kritikerpreis für Literatur
2007 Joseph-Breitbach-Preis der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur
2008 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim
2009 Evangelischer Buchpreis
2011 Georg-Büchner-Preis
2012 Gerty-Spies-Literaturpreis