Baukunst – Mitglieder

Rena Wandel-Hoefer

Architektin, Stadtplanerin

Am 10. September 1959 in Saarbrücken geboren, lebt in Saarbrücken.
Seit 2007 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1978-1985 Architekturstudium an der TH Darmstadt
1986 Forschungsarbeiten in Los Angeles
1989 Promotion über Richard Neutra bei Prof. Günter Behnisch
Seit 1990 gemeinsames Büro mit Andrea Wandel, Wolfgang Lorch, Andreas Hoefer
Seit 2001 Vorsitzende des Städtebaubeirats in Saarbrücken

Werk

Bauten (Auswahl):
2001 Neue Synagoge Dresden (D)
2005 Dokumentationshaus Hinzert (D)
2006 Jüdisches Zentrum Jakobsplatz, München (D)

Wettbewerbe:
2003 Hinzert (D), Gedenkstätte ehemaliges SS-Sonderlager/KZ Hinzert Errichtung eines Dokumentations- und Begegnungshauses, 1. Preis, mit BGHplan Bielefeld Gillich und Heckel Landschaftsarchitekten
2004 Alsbach-Hähnlein (D), Neubau eines Medienzentrums, Ankauf, mit Schulze & Partner GbR
2006 Frankfurt/Main (D), Neubau eines Kirchenzentrums und einer Kindertageseinrichtung am Riedberg, 3. Preis
2006 Saarbrücken (D), Ausbildungszentrum Saarbrücken-Schafbrücke, 1. Preis

Ausstellungen:
2002 Neue Deutsche Architektur - eine reflexive Moderne, Institut für Auslandsbeziehungen
2005 Beteiligung an der 6. Internationale Architektur-Biennale São Paulo

Bibliographie:
2002 Neue Deutsche Architektur - eine reflexive Moderne, Institut für Auslandsbeziehungen (Ifa-eigene Publikation)
2002 Wittneven, K., Architektur zum Vorzeigen, in: art, Hamburg, Nr. 7, S. 92
2002 Neue deutsche Architektur, in: Museumsjournal, Berlin, Juli, S. 22
2002 Bernau, N., Auf der Suche nach dem deutschen Stil, in: art, Hamburg, Nr. 9, S. 87
2005 Schulz, B., Gottes neue Häuser, in: Der Tagesspiegel, Berlin, Nr. 18 927, 17. Aug., S. 21
2005 Wöhler, T., Neue Architektur. Sakralbauten, Berlin

Auszeichnungen

1998 Preis des Bundes Deutscher Architekten, Berlin
2001 Deutscher Kritikerpreis
2003 Deutscher Architekturpreis, Stuttgart, (2. Preis)
2006 Preis des Deutschen Stahlbaus, Düsseldorf, (für Dokumentations- und Begegnungshaus der Gedenkstätte Hinzert, gemeinsam mit Schweitzer GmbH, Beratende Ingenieure)
2006 BDA-Architekturpreis Rheinland-Pfalz, Alzay (gemeinsam mit Dokumentations- und Begenungshaus der Gedenkstätte Hinzert)
2007 Deutscher Naturstein-Preis, Würzburg, (Anerkennung für Jüdisches Zentrum, München)
2007 Auszeichnung, Deutscher Architekturpreis 2007 mit Wandel Hoefer Lorch + Hirsch für das Dokumentationshaus Hinzert