Darstellende Kunst – Mitglieder

Nicolas Stemann

Regisseur

Am 30. November 1968 geboren, lebt in Berlin.
Seit 2013 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Hamburg.
Regiestudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und am Institut für Theaterregie in Hamburg.
Seit 1996 zahlreiche Regiearbeiten an den Schauspielhäusern in Hamburg, Bochum, Düsseldorf, Hannover, Köln, am TAT Frankfurt, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, am Wiener Akademietheater, am Deutschen Theater Berlin, am Wiener Burgtheater, am Thalia Theater Hamburg.
Seit 2002 regelmäßig Inszenierung der Ur- und Erstaufführungen von Stücken von Elfriede Jelinek.
Seit 2003 Gastdozent an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.
2003-2006 Zusammenarbeit mit der Tanzkompagnie El Colegio del Cuerpo des Tänzers Alvaro Restrepo in Kolumbien.
Ab Sommer 2015 fester Hausregisseur an den Münchner Kammerspielen.

Werk

Der Disney Killer, Philipp Ridley, Gostner Hoftheater Nürnberg 1995
Antigonegone, nach Sophokles, Hamburger Kammerspiele 1996
TerrorSpiel, nach Die Möwe von Tschechow, Kampnagel, Hamburg 1997
Kiebich und Dutz, FK Waechter, Theater Pforzheim 1997
Leonce und Lena, nach Büchner, Gostner Hoftheater Nürnberg 1997
Werther!, Goethe/Stemann, Gostner Hoftheater Nürnberg, Hamburger Kammerspiele 1997
Einfach unwiderstehlich, Bret Easton Ellis, Theater Basel 1998
Zombie '45-am Bass Adolf Hitler, Nicolas Stemann / Bernd Stegemann, UA, Hamburger Kammerspiele 1998
Terror-Trilogie, Kampnagel, Hamburg 1999
Verschwörung, nach Friedrich Schiller / Willy Bredl, Kampnagel, Hamburg 1999
Die Dollarprinzessin, nach der Operette von Leo Fall, Schauspielhaus Düsseldorf 1999
Death Valley Junction, Albert Ostermaier, Deutsches Schauspielhaus Hamburg 2000
Die schmutzigen Hände, Jean-Paul Sartre, Theater Basel 2000
Kauft Tasso, nach Johann Wolfgang von Goethe, Schauspielhaus Bochum 2000
Piscator Five (Performance), Nicolas Stemann, Kampnagel, Hamburg 2000
Hamlet, William Shakespeare, Schauspielhaus Hannover, 2001
Ich und Politik, Nicolas Stemann / Bernd Stegemann, UA, TAT Frankfurt 2001
Die Orestie, Aischylos, Schauspielhaus Hannover 2001
Dantons Tod, Georg Büchner, Theater Basel 2002
Die Dreigroschenoper, Bertolt Brecht, Schauspielhaus Hannover, 2002
Das Werk, Elfriede Jelinek, Akademietheater Wien 2003
Das Käthchen von Heilbronn, Deutsches Theater Berlin 2004
German Roots, Nicolas Stemann / Bernd Stegemann, UA, Ruhrfestspiele Recklinghausen / Thalia-Theater Hamburg, Recklinghausen 2004
Antigone Columbiana, Nicolas Stemann et.al., El colegio del cuerpo Cartagena (Kolumbien), Cartegena 2004
Vor Sonnenaufgang, Gerhard Hauptmann, Burgtheater Wien 2004
Babel, Elfriede Jelinek, Akademietheater, Wien 2005
Gefahr-Bar 01-12, Burgtheater Kasino, Wien 2005-2007
Schlachthof Fünf, Kurt Vonnegut, Schauspiel Hannover / HAU Berlin, Hannover 2005
Es el mejor vividero del mundo, Nicolas Stemann et.al., UA, El colegio del cuerpo Cartagena (Kolumbien) / Kampnagel Hamburg, Cartegena 2005
Ulrike Maria Stuart, Elfriede Jelinek, UA, Thalia Theater, Hamburg 2006
Ende und Anfang, Roland Schimmelpfennig, UA, Akademietheater Wien, 2006
Don Karlos, Friedrich Schiller, Deutsches Theater Berlin 2007
Über Tiere, Elfriede Jelinek, Deutsches Theater Berlin 2007
Iphigenie, nach Euripides und Johann Wolfgang von Goethe, Thalia Theater, Hamburg 2007
Die Brüder Karamasow, Fjodor Dostojewski, Akademietheater Wien, 2007
Die Räuber, nach Friedrich Schiller, Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, Thalia Theater, Hamburg 2008
Werther!, Johann Wolfgang von Goethe, Thalia Theater, Hamburg 2009
Die Kontrakte des Kaufmanns, Elfriede Jelinek, Koproduktion mit dem Schauspiel Köln, Thalia Theater, Hamburg 2009
Nathan der Weise, Gotthold Ephraim Lessing, in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Köln, Thalia Theater, Hamburg 2009
Die heilige Johanna der Schlachthöfe, Bertolt Brecht, Deutsches Theater Berlin 2009
La Périchole, Jacques Offenbach, Komische Oper Berlin 2010
Schluss jetzt - Aufhören - Lauter! Zwölf letzte Lieder, Nicolas Stemann / Benjamin von Blomberg, UA, Deutsches Theater Berlin 2011
Faust I+II, Johann Wolfgang Goethe, Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, Thalia Theater, Hamburg 2011
Der demographische Faktor, musikalisches Projekt, Nicolas Stemann, UA, Schauspielhaus Köln 2012
Gefahr-Bar, Berliner Version, Nicolas Stemann / Thomas Kürstner / Sebastian Vogel
Kommune der Wahrheit. Wirklichkeitsmaschine, Nicolas Stemann, Koproduktion Wiener Festwochen/Thalia Theater Hamburg, Wiener Festwochen, 2013
Rein Gold, Elfriede Jelinek, UA, Staatsoper im Schiller Theater Berlin 2014
Die Schutzbefohlenen, Elfriede Jelinek, UA, Thalia Theater, Hamburg 2014
Labyrinth, We are here coorperative und Nicolas Stemann, UA, Frascati Theater Amsterdam 2015
Der Kaufmann von Venedig, William Shakespeare, Münchner Kammerspiele 2015
Wut, Elfriede Jelinek, UA, Münchner Kammerspiele 2016

Auszeichnungen

2000 Nachwuchsregisseur des Jahres, Theater heute
2002 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Hamlet
2004 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Das Werk
2004 Mülheimer Dramatikerpreis für Das Werk
2007 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Ulrike Maria Stuart
2009 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Die Räuber
2010 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Die Kontrakte des Kaufmanns
2012 Einladung zum Berliner Theatertreffen mit Faust I+II
2012 Regisseur des Jahres, Theater heute
2012 3sat-Innovationspreis