Musik – Mitglieder

Helmut Zapf

Komponist, Musiker

Am 4. März 1956 in Rauschengesees/Thüringen geboren, lebt in Panketal bei Berlin.
Seit 2015 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1974-1979 Studium der Kirchenmusik an den Kirchenmusikschulen in Eisenach und Halle, Orgel bei Gottfried Preller und Hans-Günter Wauer, Kontrapunkt und Tonsatz bei Johannes Petzold.
1976-1988 Teilnahme an den Geraer Ferienkursen für zeitgenössische Musik, u. a. bei Paul-Heinz Dittrich und Lothar Voigtländer.
1979-1982 Organist und Chorleiter in Eisenberg/Thüringen.
1982-1986 Meisterschüler bei Georg Katzer an der Akademie der Künste der DDR in Berlin.
1987 Umzug nach Zepernick bei Berlin. Seitdem freischaffender Komponist und Lehrbeauftragter für Tonsatz, Gehörbildung und Komposition an der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin.
Seit 1990 Lehrauftrag für Komposition, Tonsatz und Gehörbildung an der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg.
Seit 1992 gemeinsam mit seiner Frau, der Kantorin Karin Zapf, Gründung und Durchführung der Zepernicker Randfestspiele / Neue Musik in der Sankt Annen Kirche Zepernick.
1992 Gründung des Ensembles JungeMusik Berlin, bestehend aus Schülern und Preisträgern des Wettbewerbs "Jugend musiziert".
Seit 1994 künstlerische Leitung des Wettbewerbs und Förderkurses "Jugend komponiert" an der Musikakademie Rheinsberg.

Wichtige Aufführungen u. a. 1987 "Concertino" für Orchester, 1990 "rivolto", 1992 "Dreiklang III" für Orchester, 2005 "Das Goldene Kalb" (Ballettmusik), 2014 UA der Chorfantasie "Das Glück" für Chor, Klavier, Saxophon, Streichquartett und Alt solo.

Werk

1983 Singender Mann für Flöte solo
1984 Streichquartett I
1984-1985 Brechungen III für Flöte und Streichtrio
1985-1986 Wechselnd für Orchester
1986 Concertino für Orchester
1987 Zusammenklang I für 16 Instrumente
1988 Venezianische Erinnerungen für Orchester
1989 rivolto für Englisch-Horn (auch Oboe), Viola und Kontrabass
1992 Dreiklang V für Klavier solo und 3 Orchestergruppen
1993 Quartett - Im Schatten des Mondes für Kontrabass solo, zwei Streichquartette und korrespondierender Viola
1995 Abendklänge für 2Vl.Va.Vc.Kb.Fl. (Picc. u. Bassfl.) Basskl.Pos.Perc.Piano und einen Improvisationsmusiker - Tenor- oder Baritonsaxophon
1996 approximation für Streichtrio mit E-Gitarre, Tonband, Solotänzer
1997 discantus II - ex quoque lapide für 3xSopran, 2xTenor, 3xBass sowie Vl.Va.2Kb.Fl.Hr. Sax. und 1Jazzpercussionisten
1998 square für Viol.KbssTrp.Basskl.(Klar.) und 4 Kassettenrecorder oder 4 kanaliges Zuspielband
1999/2000 Lilith - szenisches Oratorium, für Sopran, Bariton und Kammerensemble
(Fl.Ob.Kl.Va.Vc.Kb. 2xPerc.Piano und Harmonium) 2 Tänzer, 3 Sprecher sowie ein Elektroakustisches Zuspiel und eine Videoprojektion.
2002 Albedo VI - Konzert für Sheng und Kammerensemble2002 ALLELUIA. Kammersinfonie für Flöte, Bassklarinette, Tuba, Vibraphon, Harfe, Violine, Violoncello
2002 ... lass mich hören ... nach Psalm 51 für Stereo - 4 Kanal und 8 Kanalfassung,
Elektroakustische Komposition
2002 Die sieben letzten Worte Jesu am Kreuz für 4-5 stimmig gemischten Chor (SAATB) und Soloklarinette
2003 Albedo IX für Baglama, Flöte, Klarinette, Horn und Klavier
2004 Die sorgenvollen Gesichter für 4- bis 8stimmigen gemischten Chor und Soli (S.A.T.B.).
Text Wolfgang Hilbig
2005 Christus am Oelberge für 4stimmig gemischten Chor, 4stimmigen Männerchor, Soli (S.T.), Piano und Orgel, Bearbeitung des gleichnamigen Oratoriums von Ludwig van Beethoven
2005 ...fast zwanzig... für Posaune und CD zum 70. Geburtstag von Georg Katzer
2005/06 Pater noster x für 14stimmigen Chor (1bass.2sopr.2alt.4ten.2alt.2sopr.1bass)
2005/2006 Das Goldene Kalb für fl.ob.kl.tp.trb.vl.va.2vc.kb.2perc.pn.harfe.sopr. und CD-Zuspiel, Ballettmusik in drei Bildern
2006 Skelett für Klarinette, Kontrabass, Akkordeon und Elektronik
2007 Migration I für 4-8stimmigen gemischten Chor, Altsaxophon und Elektronik (Zuspiel)
2008 weiss und rot für Mezzosopran, Sheng, Sopransaxophon und Percussion
2008 Und wenn die Welt voll Teufel wär für Sprecher, Soli, Chor, Orchester und Orgel
2009 Störung für Klavier, zwei Schlagwerke und Elektronikzuspiel
2010 Lasst uns Hütten bauen für 2fl.2ob.2cl.2fg.2hr.2trp.3trb.org.perc.(inc.2 timp.) soli and choir: S.A.T.B.
2008/2010 3. Sreichquartett für 2 Violinen, Viola, Violoncello
2012 fuga in circulum vitiosus für 28 Gesangssolisten, 4 Sprecher, 4kanliges Zuspiel, Soloposaune
2012 wie im Himmel, also auch auf Erden für 12kanalige Ambisonic-Komposition
2013 Verschwommene Ränder / 9 Bagatellen für Streichquartett. 9 Bagatellen nach "Verschwommene Ränder" von Hendrik Jackson
2013/14 Das Glück für 12 gem. gemischter Chor; Chorfantasie in 5 Sätzen für 12 stimmig gem. Chor, Alt solo, Tenorsaxophon, Streichquartett und Klavier, nach der gleichnamigen Dichtung von Friedrich Schiller.
2014 Album Novum Amicorum für Tenorsaxophon und Piano

Auszeichnungen

1986 Premio Valentino Bucchi der Stadt Rom
1986 Hanns-Eisler-Preis von Radio DDR II
1988 Studienaufenthalt in der Stiftung Schweizerisches Zentrum für Computermusik, Zürich
1989 und 1994 Arbeitsaufenthalt in der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWF in Freiburg/Breisgau
1990 Preis der Berliner Musikkritik für "Organum"
1993 Kunstpreis Berlin, Förderungspreis Musik
1994 Arbeitsaufenthalt in der Stiftung Schweizerisches Zentrum für Computermusik, gefördert durch das Land Brandenburg
1995 Ehrengast der Villa Massimo, Rom
1997/98 Arbeitsstipendium in der Cité internationale des Arts, Paris
1999 Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung
2000 Stipendium des Künstlerhof Schreyahn
2003 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der Thüringisch-Hessischen Sparkassen-Stiftung anlässlich der Weimarer Tage für Neue Musik für "Frühling für Harfe und Akkordeon"
2005 Arbeitsstipendium "Villa Serpentara" der Akademie der Künste in Olevano, Italien
2008 Stipendium der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi, Italien
2009 Composer in Residence in der Daegu Contemporaty Music Universiade, Süd Korea
2011 Arbeitsstipendium am ICST (Centrum für Computermusic an der Hochschule der Künste Zürich)
2013 Arbeitsaufenthalt im Goetheinstitut Kiew mit abschließendem Porträtkonzert