Joana-Maria-Gorvin-Preis

Alle fünf Jahre vergeben fünf männliche Mitglieder der Sektion Darstellende Kunst den im Jahr 1995 von Maximilian B. Bauer gestifteten Preis zur Erinnerung an seine Frau, die Schauspielerin Joana Maria Gorvin. Mit dem Preis soll eine Frau geehrt werden, die im Theaterleben des deutschen Sprachraums eine überragende Leistung erbracht hat. Der Preis war zunächst mit 25.000 Euro und ist seit 2015 mit 10.000 Euro dotiert.

Preisträgerinnen

1995    Pina Bausch
2000    Anny Schlemm
2005    Anja Silja
2010    Jutta Lampe
2015    Kirsten Dene