Kunst und Leben. Georg Kaiser (1878–1945)

Eine Wanderausstellung der Akademie der Künste.

In einer Tafelausstellung erinnert die Akademie der Künste an den Schriftsteller Georg Kaiser, der als der vielseitigste und meistgespielte Dramatiker des Expressionismus gilt. 65 Jahre nach seinem Tod im Schweizer Exil stehen seine Werke heute allerdings selten auf den Spielplänen deutscher Bühnen.

Aus Georg Kaisers literarischem Nachlass in der Akademie der Künste und weiteren hier betreuten Archiv-Beständen wurden Fotos, Manuskripte, Briefe und Bühnenblätter, darunter selten oder noch nie gezeigtes Material, ausgewählt und auf zwölf Tafeln, angereichert durch Original-Theaterplakate, zu einer Künstlerbiographie des 20. Jahrhunderts arrangiert. Mit Georg Kaisers nachgelassenen Papieren begann 1956 die Sammlung künstlerischer Archive an der Westberliner Akademie der Künste. Heute umfaßt das Georg-Kaiser-Archiv ca. 70.000 Blatt Schriftgut.

Kontakt: Sabine Wolf, Literaturarchiv der Akademie der Künste, Robert-Koch-Platz 10, 10115 Berlin, +49 (0) 200573000,Fax - 3102, literaturarchiv@adk.de

Zur Ausstellung ist eine Begleitpublikation erschienen.

Akademiefenster 8. Kunst und Leben. Georg Kaiser (1878–1945) Sabine Wolf im Auftrag der AdK (Hg.), AdK, Archiv, Berlin, 139 Abb., 208 S., ISBN 978-3-88331-174-6, 19.80 Euro



Bisherige Ausstellungsorte:

Erkner, Gerhart-Hauptmann-Museum
4. Juni – 11. September 2005

Berlin, Akademie der Künste, Archiv
15. September – 23. Dezember 2005

Magdeburg, Literaturhaus
29. November 2006 – 31. Januar 2007

In überarbeiteter Form:
Berlin, Akademie der Künste
15. April bis 31. Mai 2011

Hannover, Theatermuseum
27. September bis 11. Dezember 2011

Grünheide, Heimatverein im Clubhaus Robert Havemann
22. November 2013 – 14. Dezember 2013