Ernst Schröder

1915 - 1994

Schauspieler, Regisseur, Maler, Bildhauer und Schriftsteller

FILM und FERNSEHEN

1940 Friedrich Schiller. Fahrt ins Leben
1941 Ohm Krüger
1942 Der große Schatten
1944 Die Degenhardts
1949 Der Ruf
1951 Sündige Grenze
1952 Gift im Zoo. Die große Versuchung. Die Stimme des Andern
1953 Tagebuch einer Verliebten. Gefährlicher Urlaub
1954 Das ideale Brautpaar. Ihre große Prüfung. Rittmeister Wronski
1955 Der 20. Juli. Der Hauptmann und sein Held. Du mein stilles Tal
1956 Anastasia, die letzte Zarentochter. Kitty und die große Welt
Nacht der Entscheidung. Ohne dich wird es Nacht
1957 Stresemann
1958 Der eiserne Gustav. Man müßte nochmal zwanzig sein
Solange das Herz schlägt. Auferstehung
1959 Strafbataillon 999. Der Mann, der sich verkaufte. Marili
Das kunstseidene Mädchen. Geheimaktion Schwarze Kapelle
1960 Verrat auf Befehl. Mein Schulfreund
1961 Der längste Tag
1962 Leben des Galilei. ARD
1964 Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse
1970 Der Besuch der alten Dame
1980 Ihr 106. Geburtstag. ZDF.
Der Aufstieg - ein Mann geht verloren. ARD
1983 Serie: Jakob und Adele. ZDF
1984 Er-Goetz-Liches. ZDF. Freund mit Rolls Royce. ARD
1985 Haus im Süden. ZDF
1987 Lorentz und Söhne. ZDF
1993 Das Babylon-Komplott. ORF/ZDF

VERÖFFENTLICHUNGEN

1946 Der Rutenbinder. Drama in drei Aufzügen. Berlin
1948 Die Besessenen. Tagebuch einer Berliner Theaterschule. Berlin
1978 Das Leben - verspielt. Autobiographie. Frankfurt/M.
1990 Die Zikaden. Roman. Hamburg

LEBENSLAUF

1915 geboren in Wanne-Eickel. Nach dem Abitur Schauspielunterricht bei Saladin Schmitt in Bochum
1934 - 1936 Bühnenbildner, Schauspieler und Regieassistent am Schauspielhaus, Bochum
1936/37 Schauspieler an den Städtischen Bühnen, Bielefeld
1937/38 Städtische Bühnen Kiel; Begegnung mit Paul Wegener Reichsarbeitsdienst
1938- 1941 Schillertheater Berlin
1941 Soldat an der Front, verwundet
1942 - 1944 Schillertheater Berlin
1944 Soldat, Gefangenschaft in Italien
1945 Rückkehr nach Berlin und Neubeginn am Hebbel-Theater
1946 - 1948 Leiter der Schauspielschule am Hebbel-Theater
1948 Direktion des Rheingau-Theaters. Berlin
Seit 1949 Engagement als Schauspieler und als Regisseur an verschiedenen Bühnen u.a. in Berlin, München, Zürich
Mitglied des Schloßpark - und Schiller-Theaters, Berlin
1952 Die Tribüne, Berlin
1953 Theater am Kurfürstendamm, Berlin
1954 Kammerspiele, München, Renaissance-Theater, Berlin
1956 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
Kunstpreis des Landes Berlin
1958 - 1967 Schauspielhaus Zürich
1953 - 1983 Volksbühne Berlin
1949 - 1951 Lehrauftrag an der Freien Universität, Berlin
1974 Großes Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
1975 kündigt Ernst Schröder den Vertrag mit den Staatlichen Schauspielbühnen, Berlin
1976 Übersiedlung nach Montalto, Toscana. Film - und Fernsehtätigkeit, Publikation der Autobiographie "Das Leben verspielt" sowie zahlreiche Einzelausstellungen seines bildkünstlerischen Werks
1979 Literaturpreis Zürich
1986 Filmband in Gold
1994 in Berlin gestorben

THEATER

1937/38 CLAVIGO, (Goethe) Titelrolle
1938/39 Prinz Heinrich, KÖNIG HEINRICH IV. (Shakespeare), Regie: Ernst Legal
1946 Karl Moor, DIE RÄUBER (Schiller), Regie: Walter Felsenstein
FRÄULEIN JULIE (Strindberg)/ BOUBOUROCHE (Courteline), Regie: Ernst Schröder
1948 CALIGULA (Camus) Titelrolle
1950 Domingo, DON CARLOS (Schiller), Regie: Fritz Kortner
1952 Mephisto, URFAUST (Goethe), Regie: Willi Schmidt
1953 Franz Moor, DIE RÄUBER (Schiller), Regie: Hans Lietzau
1953 TARTUFFE (Molière) Titelrolle, Regie: O.F. Schuh
1954 Dorfrichter Adam, DER ZERBROCHENE KRUG (Kleist), Regie: O.F. Schuh
1954 Wladimir, WARTEN AUF GODOT (Beckett), Regie: Fritz Kortner
1958 RICHARD III., (Shakespeare) Titelrolle, Regie: Leopold Lindtberg
Schmitz, BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER (Frisch), Regie: Oskar Wälterlin
1961 Der alte Sedemund, DIE ECHTEN SEDEMUNDS (Barlach), Regie: Hans Lietzau
Lehrer, ANDORRA (Frisch), Uraufführung, Regie: Kurt Hirschfeld
1962 Staatsanwalt, GRAF ÖDERLAND (Frisch), Regie: Hans Lietzau
1963 Herkules, HERKULES UND DER STALL DES AUGIAS (Dürrenmatt), Uraufführung
1964 Christian Maske, 1913 (Sternheim)

Marquis de Sade, MARAT/SADE (P. Weiss), Regie: Konrad Swinarski, Uraufführung
1965 Prisipkin, DIE WANZE (Majakowski), Regie: Konrad Swinarski
1966 Mephisto, FAUST II. (Goethe), Regie: Ernst Schröder
1967 Hamm, ENDSPIEL (Beckett), Regie: Samuel Beckett
Bockelson, DIE WIEDERTÄUFER (Dürrenmatt), Regie: Werner Düggelin, Uraufführung
1968 Vater, DIE TRAUUNG (Gombrowicz), Regie: Ernst Schröder
1973 LEAR, (Bond) Titelrolle, Regie: Hans Lietzau
1983 Moritz Meister, ÜBER ALLEN GIPFELN IST RUH (Thomas Bernhard), Regie. Kurt Hübner, Volksbühne

FILM und FERNSEHEN

1940 Friedrich Schiller. Fahrt ins Leben
1941 Ohm Krüger
1942 Der große Schatten
1944 Die Degenhardts
1949 Der Ruf
1951 Sündige Grenze
1952 Gift im Zoo. Die große Versuchung. Die Stimme des Andern
1953 Tagebuch einer Verliebten. Gefährlicher Urlaub
1954 Das ideale Brautpaar. Ihre große Prüfung. Rittmeister Wronski
1955 Der 20. Juli. Der Hauptmann und sein Held. Du mein stilles Tal
1956 Anastasia, die letzte Zarentochter. Kitty und die große Welt
Nacht der Entscheidung. Ohne dich wird es Nacht
1957 Stresemann
1958 Der eiserne Gustav. Man müßte nochmal zwanzig sein. Solange das Herz schlägt. Auferstehung
1959 Strafbataillon 999. Der Mann, der sich verkaufte. Marili. Das kunstseidene Mädchen. Geheimaktion Schwarze Kapelle
1960 Verrat auf Befehl. Mein Schulfreund
1961 Der längste Tag
1962 Leben des Galilei. ARD
1964 Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse
1970 Der Besuch der alten Dame
1980 Ihr 106. Geburtstag. ZDF.
Der Aufstieg - ein Mann geht verloren. ARD
1983 Serie: Jakob und Adele. ZDF
1984 Er-Goetz-Liches. ZDF. Freund mit Rolls Royce. ARD
1985 Haus im Süden. ZDF
1987 Lorentz und Söhne. ZDF
1993 Das Babylon-Komplott. ORF/ZDF

VERÖFFENTLICHUNGEN

1946 Der Rutenbinder. Drama in drei Aufzügen. Berlin
1948 Die Besessenen. Tagebuch einer Berliner Theaterschule. Berlin
1978 Das Leben - verspielt. Autobiographie. Frankfurt/M.
1990 Die Zikaden. Roman. Hamburg

ERNST SCHRÖDER liest

Anton Tschechow
DIE DAME MIT DEM HÜNDCHEN
FLATTERGEIST
VON DER LIEBE

F. Scott Fitzgerald
DIE KINDERPARTY

Alexander Puschkin
NOVELLEN
mit Martin Held

Tonbandkassetten/MC zum Vorzugspreis erhältlich bei der Lesesaalaufsicht