Veröffentlichung des Archivs

Archiv-Blätter 9 (Film- und Medienkunst 3)

O. E. Hasse

O. E. Hasse (1903-1978) gehört zu den wenigen deutschen Filmstars mit internationalem Ruf. Er spielte in vielen internationalen Produktionen wie "I Confess" (1952/53), "Betrayed" (1954), "Les aventures d'Arsène Lupin" (1957) und "Der unsichtbare Aufstand" (1972) und übernahm Hauptrollen in erfolgreichen deutschen Filmen wie "Canaris" (1954), "Alibi" (1955) und "Der Arzt von Stalingrad" (1957). Besonders in Erinnerung geblieben ist seine markante Stimme, die er in vielen Hörspielen einsetzte und mit der er Spencer Tracy, Charles Laughton und Humphrey Bogart synchronisierte. Aber O.E. Hasse war auch ein gefeierter und gefragter Bühnenstar. Unvergessen ist sein grandioses Zusammenspiel mit Elisabeth Bergner in "Geliebter Lügner".

Jan Distelmayer beleuchtet in seinem Essay Weg ud Wirkung Hasses als Filmschauspieler und beschäftgit sich mit der Frage, ob O. E. Hasse einem bestimmten Rollenprofil verpflichtet war. Mit den abgedruckten Interviews und Dokumenten werden Einblicke in die künstlerischen Intentionen des Scchauspielers eröffnet.

Mit einer Biografie und einem Werkverzeichnis.

Herausgegeben von Torsten Musial und Kornelia Knospe

112 Seiten, 83 s/w-Abbildungen
Akademie der Künste, Berlin 2003, ISBN-13 978-3-88331-072-7
Bestellungen sind direkt über die Buchhandlung Fürst in der Akademie der Künste möglich.