archiv

Informationen zur Benutzung des Theodor W. Adorno Archivs

Das Theodor W. Adorno Archiv ist eine Einrichtung der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, die Eigentümerin des Gesamtnachlasses von Adorno ist. Seit 2004 hat es sein Domizil im Institut für Sozialforschung (Frankfurt am Main), Adornos einstiger Wirkungsstätte. Von derselben Stiftung getragen, sind das Theodor W. Adorno Archiv und das Walter Benjamin Archiv verschwistert. Das Benjamin Archiv hat die Erschließung und Bestandssicherung des Adorno-Nachlasses übernommen. Sämtliche Papiere und Tonaufnahmen werden digital reproduziert und als Dateien gespeichert. Die Reproduktionen werden die Nutzung der Archivalien gewährleisten, ohne diese zu gefährden. Schon jetzt ist der überwiegende Teil der Manuskripte und Materialien des Theodor W. Adorno Archivs in Fotokopien oder digitalen Reproduktionen einsehbar.

Von den etwa 200.000 Blatt des Nachlasses sind bisher Adornos Werkmanuskripte, Vorlesungen, Kompositionen, Vorträge und Gespräche archiviert; ebenso die Ton- und Videoaufnahmen. Diese Materialien sind in der Archiv-Datenbank recherchierbar. Fortgeführt wird die Archivierung der umfangreichen, weitgehend unveröffentlichten Privatkorrespondenz Adornos. Ihre detaillierte Verschlagwortung wurde begonnen.

Neben dem archivierten Teil der Korrespondenz sind Adornos Werkmanuskripte (55.000 Blatt), Vorlesungen (12.000 Blatt), Kompositionen (406 Blatt) und die 45 unveröffentlichten Notizhefte im Berliner Archiv einzusehen. Die annotierten Seiten der Bücher seiner privaten Bibliothek sind in Fotokopien vorhanden.

Interessierte Benutzer wenden sich bitte an Michael Schwarz (schwarz@adk.de) vom Walter Benjamin Archiv

> mehr

> Nachlassbibliothek

(Stand 8.01.2014)