16.08.2009  15:08

Begegnungen mit Brecht
Lesung mit Barbara Schnitzler und Ulrich Matthes

Begrüßung Wolfgang Trautwein
Einführung Erdmut Wizisla

Beklagen wir uns zu sehr über die Herrschaft der Kommunikationsmedien? Brecht konnte nur schreiben, wenn das Telefon möglichst oft läutete. Elias Canetti, der das berichtet hat, zeichnet ein Bild des umtriebigen, ständig vibrierenden, gewieften Autors. Anregungen und Konflikte machten Brecht produktiv. Wie sehr dieser Mann aus der Kommunikation gelebt hat, zeigen Berichte von Freunden, Geliebten und Kollegen, die jetzt in dem von Erdmut Wizisla herausgegebenen Band "Begegnungen mit Bertolt Brecht" im Lehmstedt Verlag erscheinen. Klassiker stehen neben eigens für diesen Band verfaßten Erinnerungen, Archivfunden und Wiederentdeckungen.
Barbara Schnitzer und Ulrich Matthes haben Texte von Dora Mannheim, George Grosz, Shelley Winters, Max Frisch und Peter Suhrkamp gelesen. Erdmut Wizisla sprach über den Band und Brechts Wirkung auf seine Zeitgenossen.
Pariser Platz 4, Plenarsaal     
Montag, 21. September 2009, 20 Uhr
Eintritt € 5/3

zurück zur Übersicht