09.06.2011  10:08

Eugen Spiro
Künstler, Organisator, Exilant

H.G.Hannesen, M. Krejsa, Peter Spiro und Mrs. Spiro bei der Archivübergabe in der AdK, Berlin 1.06.2011<br/>
Foto: AdK, Brümmer

H.G.Hannesen, M. Krejsa, Peter Spiro und Mrs. Spiro bei der Archivübergabe in der AdK, Berlin 1.06.2011
Foto: AdK, Brümmer

Peter Spiro, der in London lebende Sohn von Eugen Spiro, übergab das umfangreiche Archiv seines Vaters der AdK. Es dokumentiert die Geschichte des Freien Deutschen Künstlerbundes in Paris, der wichtigsten Emigrantenorganisation der Bildenden Künstler im französischen Exil der dreißiger Jahre und verdeutlicht die Arbeits- und Lebensverhältnisse der aus Deutschland und Österreich zwischen 1933 und 1939 in die französische Kulturmetropole geflohenen Künstler. Die Materialien von E. S. ergänzen die vorhandenen Archive von emigrierten Künstlern, wie der Bildhauer Benno Elkan, Theo Balden und Heinz Worner sowie des Fotomonteurs John Heartfield. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges war neben Großbritannien, der Tschechoslowakei und den Vereinigten Staaten, Frankreich das Hauptaufnahmeland für die ins Ausland getriebenen bildenden Künstler.

> mehr

zurück zur Übersicht