3.11.2015, 19 Uhr

Ausstellung „Walter Benjamin: Exilic Archives“ in Israel

Ausstellungseröffnung am 3. November 2015 mit Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel und dem Leiter des Benjamin-Archivs Erdmut Wizisla im Tel Aviv Museum of Art

© Walter Benjamin Archiv der Akademie der Künste

Die Ausstellung kombiniert Exponate aus dem Walter Benjamin Archiv der Akademie der Künste mit zeitgenössischen künstlerischen Arbeiten. Dabei geht sie weit über eine Archivausstellung hinaus. Ihr besonderer Reiz liegt im Zusammenspiel von Archivpräsentation und künstlerischer Rezeption. Wichtige Texte Benjamins werden nicht nur ausgestellt, sie treten in direkten Dialog mit Arbeiten internationaler zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die sich mit Benjamin beschäftigt haben. Dabei bieten die Kunstwerke ohne Sprachbarrieren einen Zugang zum philosophischen Werk.
Die Zusammenstellung der Archivalien hat das Walter Benjamin Archiv besorgt. In acht Kapiteln wird Benjamins Denk- und Werkgeschichte anhand von Handschriften, Drucken, Fotografien und Dokumenten erzählt. Die Themen sind „Kindheit“, „Dialoge“, „Gershom Scholem“, „Franz Kafka“, „Wahlverwandtschaften“, „Topographien“, „Passagen“ und „Geschichte und Politik“. Kuratiert wurde die Ausstellung von Noam Segal und Raphael Zagury-Orly, die auch die Auswahl der Kunstwerke vornahmen. Gezeigt werden Arbeiten von Leonor Antunes, Uri Aran, Avner Ben Gal, Yona Friedman, Dor Guez, Paul Klee, Sarah Ortmeyer, Eli Petel, Sigal Primor, Haim Steinbach, Micha Ullman,Yonatan Vinitsky und Shahar Yahalom.

Zur Ausstellungeröffnung in Tel Aviv sprachen: Dr. Clemens von Goetze, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Israel; Prof. Jeanine Meerapfel, Präsidentin, Akademie der Künste, Berlin; Dr. Wolf Iro, Direktor, Goethe-Institut Israel; Joachim Kersten, Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur; Suzanne Landau, Direktorin, Tel Aviv Museum of Art.

Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Tel Aviv Museum of Art, dem Walter Benjamin Archiv der Akademie der Künste und der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, mit freundlicher Unterstützung von The David Berg Foundation, New York, und dem Goethe-Institut.

Das Walter Benjamin Archiv ist eine 2004 gegründete Einrichtung der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur in der Akademie der Künste. In ihm sind die drei wesentlichen Nachlassteile des Schriftstellers zusammengeführt – insgesamt mehr als 12.000 Blatt Handschriften, Typoskripte, Drucke und Dokumente. Das Benjamin Archiv zählt zu den am meisten genutzten Archiven der Akademie der Künste.


Ausstellungsdaten:
"Walter Benjamin: Exilic Archives" im Tel Aviv Museum of Art
Laufzeit: 4. November 2015 – 6. Februar 2016
Weitere Informationen unter www.tamuseum.org.il