Foto © Hochschule für bildende Künste Hamburg

Offensiv experimentell – Dazu den Satan zwingen

Film und Gespräch

Der Kollektivfilm „Dazu den Satan zwingen“ von Studierenden der Hochschule für bildende Künste Hamburg ist ein operatives Portrait des Ex-Staatsanwaltes, Filmkritikers und Schauspielers Dietrich Kuhlbrodt, der gegen den NDR klagt. In dokumentarischen wie fiktionalen Szenarien wird sein Prozess gegen ein System des Formatierungszwangs und der Phantasielosigkeit verfolgt. Perspektiven werden konkretisiert, narrativ entfaltet und miteinander konfrontiert. Zu Wort kommen zahlreiche Filmschaffende, die sich gegen die Sachzwänge und Routinen der deutschen Kino- und Fernsehproduktion wenden, die alle Formen experimenteller Bewegtbildkultur in ein Nischendasein zwingen möchte. Ein Film wie ein Flugblatt!

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für bildende Künste Hamburg, Woche der Kritik sowie der HAW Hamburg/Medientechnik.

Dienstag, 6.6.

19 Uhr

Pariser Platz

Black Box

Kollektivfilm von Studierenden der HFBK Hamburg, D 2017, 90 Min.

Im Anschluss Gespräch mit Dietrich Kuhlbrodt, Elena Friedrich, Robert Bramkamp, Frédéric Jaeger und Georg Seeßlen
Moderation: Cornelia Klauß

Einführung: Helke Misselwitz

In deutscher Sprache

€ 6/4

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de

Weitere Informationen

www.hfbk-hamburg.de/ifm