Käthe Kollwitz, Sich niederbeugender Mann. Detailstudie zur lithografischen Fassung des „Gedenkblattes für Karl Liebknecht“, 1919 © Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung

Käthe Kollwitz und Berlin Eine Spurensuche zum 150. Geburtstag

Ausstellung

Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867-1945) gilt bis heute als die berühmteste deutsche Künstlerin mit einem Werk von weltweiter Ausstrahlung, ihr Mahnmal der trauernden Eltern auf dem Soldatenfriedhof im belgischen Vladslo als die bedeutendste Grabplastik des 20. Jahrhunderts. Anlässlich ihres 150. Geburtstages würdigt die Galerie Parterre Käthe Kollwitz mit einer Ausstellung in unmittelbarer Nähe ihres ehemaligen Wohnortes. Ausgestellt werden u.a. Leihgaben aus dem Nachlass der Künstlerin, der im Archiv der Akademie der Künste betreut wird. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch und es findet ein Rahmenprogramm statt.

In Kooperation mit dem Archiv der Akademie der Künste, Berlin, und dem Käthe Kollwitz Museum Köln.

Ausstellungseröffnung am 4.7. um 20 Uhr, Eintritt frei

5.7. — 24.9.

Galerie Parterre Berlin
Danziger Straße 101
Haus 103
10405 Berlin

Mi – So 13 – 21 Uhr
Do 10 – 22 Uhr

Eintritt frei

Weitere Informationen

Galerie Parterre Berlin