Berlin-Stipendium 2019 — Bildende Kunst

Robert Olawuyi

*1982 in Budapest (HU)

lebt in Düsseldorf (DE)

 

Vita

Robert Olawuyi studierte Kunstgeschichte an der Eötvös-Loránd-Universität in Budapest, Videokunst an der Kunsthochschule für Medien Köln sowie in der Klasse von Prof. Marcel Odenbach an der Kunstakademie Düsseldorf. Er entwickelt Videoinstallationen, die sich oft an der Grenze von Figuration und Abstraktion befinden, in denen Wahrnehmung als Besinnungsprozess sichtbar wird. Wenn das Videomaterial mithilfe eines Aufnahmegerätes entsteht, ist es irrelevant, ob es selbst aufgenommen oder gefunden wurde. Seine Bedeutung entsteht erst im Prozess der digitalen Bearbeitung. Robert Olawuyi begreift den Videoloop als ausgedehntes Moment der Erkenntnis, der die Idee der linearen Zeit aufbricht.

Residency

„Während meines Aufenthalts in Berlin möchte ich eine Arbeit in Form einer Videoskulptur realisieren. Das Thema der Arbeit ist die inverse Beziehung zwischen der Vervollständigung und der Auflösung des Individuums, zwei Prozesse die zwar parallel ablaufen, und trotzdem gegensätzlich sind. Durch diese Dichotomie wird ein Zeitbegriff artikuliert.“

powered by webEdition CMS