Villa-Serpentara-Stipendium 2018

Anna Slobodnik

Sektion Bildende Kunst

 

*1990 Moskau (RU)

lebt in Berlin (DE)

 

www.a-slobodnik.de

 

Vita

Meisterschülerin von Prof. Mark Lammert, UdK Berlin (2016), Preis Schulz-Stübner-Stiftung (2016), Förderpreis Junge Kunst, Kunstverein Centre Bagatelle (2018). Ausstellungen u. a. Painting Painting Painting, Raum Vollreinigung, Berlin (2019), Galerie Didier Devillez (2018), Brüssel, Druck_Sache, Kommunale Galerie Pankow, Berlin (2018), Ausstellung Preis Schulz-Stübner-Stiftung, Grevenbroich (Solo, 2017).

Residency

„Der Mythos der Erotik des malerischen Akts nahm seinen Anfang bei der Vibration der Leinwand im Moment der Berührung des Pinsels. Auch Papier kann vibrieren, vor allem ein großes von der Rolle geschnittenes Papier, das an der Wand hängt. Es vibriert, die Farbe rinnt hinab, zielsicher. Ein auf dem Tisch liegendes Papier vibriert nicht und auch die Farbe rinnt nur wohin der Pinsel sie führt, die Vibration bleibt dem Ornament der Zeichnung überlassen. Schließlich etwas dazwischen, kleine Kacheln, die gemeinsam ein großes Muster bilden, viel fragiler als die anderen, da ständig in Gefahr durch einen Luftzug vom Winde verweht zu werden. Auf den Spuren der Grand Tour gelangt nicht nur das Licht und die Luft Italiens, das Vibrato, in die Muster, Teppiche und Ornamente und damit auf das Papier, auch die Fresken Fra Angelicos, Pompejis und die Mosaiken von Ravenna setzen sich im Kopf der Künstlerin fest und bilden ein Sediment aus Bodenschätzen, das in späteren Jahren immer wieder ausgegraben werden kann.“

powered by webEdition CMS