Werner-Düttmann-Stipendium 2019

Sebastián Solórzano

*1986 in Mexiko-Stadt (MX)

lebt in Mexiko-Stadt

 

www.sebastiansolorzano.art

Vita

Der mexikanische Künstler Sebastián Solórzano arbeitet mit Licht. Seine künstlerische Praxis umfasst Live-Art, Lichtdesign und Expanded Cinema. Aktuell experimentiert er mit mechanischen Vorrichtungen und Licht, die er als choreografische Elemente einsetzt, um transdisziplinäre Performances zu entwickeln. Sebastián Solórzano ist Mitbegründer des Expanded Cinema-Kollektivs Luz y Fuerza, das seit 2012 Bewegtbild-Installationen und Live-Aktionen realisiert. Als Lichtdesigner war er an diversen Orten in Nordamerika, Europa und Nordafrika aktiv und kollaborierte mit Künstlern wie Philip Glass, Claudio Valdés Kuri und Aladino Rivera. Er wurde 2016 mit einem Jóvenes Creadores FONCA-Stipendium ausgezeichnet und wurde 2014–2015 im Rahmen der Rolex Mentor and Protégé Arts Initiativevon Jennifer Tipton gefördert.

Residency

„Während des Aufenthaltes möchte ich meine in diesem Jahr begonnenen Recherchen zu einer neuen Serie von Performances fortsetzen, in denen ich meinen Körper in Verbindung mit Licht erzeugenden Apparaten und Mechanismen einsetze. Dabei verfolge ich das Ziel, die Idee einer Expanded Choreography theoretisch und praktisch zu vertiefen und mit menschlichen und maschinellen Körpern, Klang- und Lichtobjekten vor einem Publikum zu experimentieren. Zudem ist der Austausch mit anderen Künstler*innen, um voneinander zu lernen und gemeinsam zu arbeiten, für mich besonders wichtig.“

powered by webEdition CMS