Literatur – Mitglieder

Libuse Moníková

Schriftstellerin (Prosa, Essay)

Am 30. August 1945 in Prag geboren,
gestorben am 12. Januar 1998.
Von 1994 bis 1998 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.

Biographie

Aufgewachsen in Prag.
1963-1968 Studium der Germanistik und Anglistik an der Karlsuniversität Prag (Dr. phil. 1970).
1971 Übersiedelung in die Bundesrepublik Deutschland.
Lehrbeauftragte für deutsche Literatur an der Gesamthochschule Kassel und ab 1977 an der Universität Bremen.
1978-1981 Referendarin und Lehrerin in Bremen.
Seit 1981 freie Schriftstellerin in Berlin.

Mitglied des P.E.N. und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt.

Werk

Eine Schädigung. Prosa. Berlin 1981
Pavane für eine verstorbene Infantin. Roman. Berlin 1983
Die Fassade. Roman. München 1987
Schloß, Aleph, Wunschtorte. Essays. München 1990
Unter Menschenfressern. Stücke. Frankfurt am Main 1990
Treibeis. Roman. München 1992
Prager Fenster. Essays. München 1994
Verklärte Nacht. München, Wien 1996
Der Taumel. Roman. München, Wien 2000

Auszeichnungen

1984 Förderpreis Literatur des Kulturkreises im BDI
1987 Alfred-Döblin-Preis
1989 Kafka-Preis
1991 Adelbert von Chamisso-Preis
1992 Berliner Literaturpreis, Bobrowski-Medaille
1994 Literaturpreis der Stadt Mainz und des ZDF
1995 Roswitha-Gedenkmedaille der Stadt Bad Gandersheim
1997 Orden des Weißen Böhmischen Löwen für Tapferkeit
1997 Masaryk-Medaille
1997/98 Arno-Schmidt-Stipendium

powered by webEdition CMS