Bildende Kunst – Mitglieder

Augustin Terwesten

Maler

Am 4. Mai 1649 in Haag geboren,
gestorben am 11. Januar 1711.
Von 1696 bis 1711 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.
1700/01, 1704/05, 1707/08, 1711 Direktor der Akademie der Künste.

Biographie

Augustin Terwesten, geboren im Haag 1649, zeigte viel Anlagen für das Zeichnen, legte sich auf das Modellieren u. Gravieren u. lernte dann unter Dondyns Anleitung die Malerei. Ging nach Italien, Frankreich, England u. kehrte 1678 in sein Vaterland zurück. Der Kurf. Friedrich III. berief ihn 1692 zum Hofmaler nach Berlin mit einem Gehalt von 1000 rt u. gab ihm in der Folge noch eine Zulage von 200 rt. Schon 1690 hatten sich unsere Künstler zusammengetan, um eine Privatakademie zu errichten, Terwesten vereinigte sich mit ihnen. Er nahm Gelegenheit, als der Kurfürst 1694 ihm seine Zufriedenheit über eines seiner Gemälde bezeugte, demselben den Vorschlag zu thun, eine Akademie nach dem Muster der Pariser zu errichten. Der Kurf. willigte mit Vergnügen darin und übertrug ihm und Schlüter einen Entwurf dazu zu machen, ernannte auch seinen ersten Minister Eberhard von Dankelmann zum Protektor dieser Anstalt. Nering erhielt 1695 Befehl, das obere Stockwerk der Vordertrakte des Kgl. Stallgebäudes dazu einzurichten. Im Jahre 1697 waren die Zimmer fertig und Friedrich bezeugte sein Wohlgefallen darüber. Die Akademie erhielt 20. Febr. 1697 1000 Rm. aus den Lizensgeldern (?) und der Unterricht nahm seinen Anfang. Nachdem Werner 1697 zum ersten noch das Rektorat verwaltet hatte, folgte ihm 1698 Terwesten, der nachher noch zweimal demselben vorstand. Die Finanzierung der Akademie verzögerte sich immer noch wegen Streitigkeiten der Mitglieder über das Rektorat. Dankelmann fiel in Ungnade, und da zeigte es sich, daß Werner unter dessen Begünstigung den Titel eines beständigen Direktors erschlichen hatte. Werner mußte sich mit dem Titel begnügen, die anderen Mitglieder hießen nur Rektoren. Nach dem Reglement, welches erst 20. Maerz 1699 fertig u. vom Khurfürsten genehmiget wurde, sollte alle Jahr am 8. Juli ein neuer Direktor von den 4 Rektoren der Akademie gewählt werden. Am 1. Juli 1699, am Geburtstage des Stifters, wurde die neue Akademie in Gegenwart des ganzen Hofes feierlichst eingeweiht. Der Freiherr Kolb F. von Wartenberg, Dankelmanns Nachfolger im Ministerium, führte damals die Protektorenwürde. Terwestens erste Arbeit hierselbst war das Deckenstück in der Porzelankamer zu Oranienburg, nachher hat er mehrere daselbst und in Charlottenburg und Berlin gemacht. - Terwesten hatte eine richtige Zeichnung und viel Leichtigkeit im Arbeiten und, was noch achtungswerther ist, viel Liebe für seine Collagen. Er starb sehr geehrt in Berlin 11. Januar 1711. Er hatte zwei Brüder, Mathias und Elias, die ebenfalls in köingl. Diensten standen. Vergleiche No 7 und 20. (...)
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)

powered by webEdition CMS